10.04.2019 17:37 |

Wohnungsmarkt

Eigentumswohnungen werden in Salzburg immer teurer

Salzburg gehört in Punkto Wohnungspreisen weiterhin zur Spitze – leider nur was die Höhe betrifft: Laut einer aktuellen Analyse aller Grundbuchs-Eintragungen stiegen 2018 die Kaufpreise um 1,2 Prozent an, im Pongau sogar um 5,4 Prozent (3129 Euro pro Quadratmeter). Nur in Wien und Vorarlberg ist es noch teurer.

Was viele potenzielle Wohnungskäufer in Stadt und Land beobachten, bestätigt die österreichweite Analyse von mehr als 50.000 Grundbuchs-Eintragungen durch den Immobilienmakler RE/MAX: Eigentumswohnungen werden immer teurer. Landesweit stieg 2018 der Quadratmeter-Preis im Schnitt auf stolze 3670 Euro (plus 1,2 Prozent). Im Pongau waren es gar 5,4 Prozent (3129 Euro pro Quadratmeter). Nur in der Stadt (minus 0,4 Prozent) und in Hallein (minus 2,3 Prozent) sanken die Kaufpreise leicht.

Stolze Preise, bei denen beispielsweise in der Stadt für eine 65 Quadratmeter große, gebrauchte Wohnung durchschnittlich 250.610 Euro fällig werden. Trotz der hohen Kosten wechselten 2018 landesweit 4055 Wohnungen den Besitzer.

Der Grund: „Die Nachfrage ist nach wie vor hoch, da die Zinsen niedrig und vielen Aktien zu riskant geworden sind. Die Leute investieren lieber in Wohnungen“, so Anton Nenning von RE/MAX. Zwischen 2012 und 2018 stieg die Händlertätigkeit um 47 Prozent an.

Ähnlich sieht’s Gerald Hubner von der Wirtschaftskammer: „Wer eine Wohnung sucht, hat es schwer. Die Preise werden weiter steigen.“ Er glaubt nicht, dass das neue Airbnb-Gesetzes Entspannung bringt.

Die Arbeiterkammer ortet Entspannungs-Möglichkeiten: „Vor allem ein größeres Angebot der gemeinnützigen Bauträger könnte den Markt beruhigen“, so Experte Edgar Atzmanstorfer.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter