Mit 13 Jahren

Teenager verlieren Jungfräulichkeit immer früher

Eine Studie in den USA fand heraus, dass immer mehr männliche Jugendliche ihre Jungfräulichkeit verlieren, bevor sie 13 Jahre alt sind. Nämlich zwischen 3,6 und 7,6 Prozent der 19.916 befragten High School Schüler hatten ihren ersten Sex vor dem Abschluss ihres 14. Lebensjahres. In Österreich ist die Jugend (noch) nicht so früh dran: Lediglich vier Prozent haben ihr erstes Mal vor ihrem 14. Geburtstag. Woran das liegt, hat City4U recherchiert.

Die in der Zeitschrift Jama Pediatrics veröffentlichte Studie ergab, dass zwischen 3,6 und 7,6 Prozent der Burschen in den USA ihre Jungfräulichkeit verloren hatten, als sie das Alter von 13 Jahren erreicht hatten. Die Forscher verwendeten Daten aus zwei nationalen Erhebungen, um zu dieser Schlussfolgerung zu gelangen. 

In beiden Umfragen wurden die Freiwilligen gefragt, ob sie vor dem Alter von 13 Jahren Geschlechtsverkehr mit einer Frau hatten. Die Studie ergab, dass der Anteil der Männer, die vor dem Alter von 13 Jahren Sex gehabt hatten, in den USA erheblich schwankte. Mit fünf Prozent war die Zahl in San Francisco am niedrigsten, stieg aber bei den in Memphis, Tennessee, ansässigen Personen auf 25 Prozent.

Die Autoren der Studie untersuchten auch, wie Rasse und ethnische Zugehörigkeit Einfluss darauf hatten, ob die Teilnehmer in jüngerem Alter sexuell aktiv waren oder nicht, und fanden heraus, dass schwarze Männer vor 13 vor allem Geschlechtsverkehr hatten. Danach folgten hispanische Männer.
Was die Teilnehmer über die sexuellen Erlebnisse empfanden, die sie vor ihrem 13. Lebensjahr erlebt hatten? 55 Prozent der Männer gaben an, sie hätten damals „wirklich gewollt“, während 37 Prozent „gemischte Gefühle“ und acht Prozent sagten, sie wollten nicht, dass es passiert.

Die Studie war insofern begrenzt, als sie sich nur auf den heterosexuellen Verkehr konzentrierte, was nicht unbedingt die Art der sexuellen Begegnung ist, die alle jungen Menschen haben. Trotzdem kommt die Studie zu dem Schluss, dass ihre Ergebnisse ausreichen, um darauf hinzuweisen, dass Eltern ihre Kinder in einem früheren Alter über Safer Sex und Beziehungen aufklären möchten, als bisher angenommen.

Obwohl die Österreicher in Sachen Erstes Mal zu den eher Frühreifen in Europa gehören - es geschieht nämlich im Durchschnitt im Alter von 16,3 Jahren (Platz Zwei hinter Deutschland mit 16,2 Jahren), sind sie im Gegensatz zu den US-Boys später dran. Hierzulande haben lediglich vier Prozent der Mädchen und Buben vor dem 14. Geburtstag Sex.

April 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr