Fr, 19. April 2019
09.04.2019 15:19

Satellitendaten zeigen

Seit 1980 stirbt in Österreich immer mehr Wald

Intensive Forstwirtschaft, Stürme und Trockenheit sowie Borkenkäfer dezimieren seit den 1980er-Jahren den Wald hierzulande stark und werden dies künftig vermehrt tun, sagte der Waldexperte Cornelius Senf am Dienstag bei der Generalversammlung der European Geosciences Union (EGU) in Wien. Wie Satellitendaten zeigen, geht europaweit jährlich eine Waldfläche in etwa der Größe Sloweniens verloren.

Senf, der am Institut für Waldbau der Universität für Bodenkultur in Wien forscht, analysierte mit Kollegen Daten der zivilen „Landsat“-Satelliten der NASA, die bereits seit 1972 über die Erde kreisen und die Kontinente von oben fotografieren. Ihre Aufnahmen sind das am weitesten zurückreichende, bis heute lückenlos vorhandene Archiv über die Vegetation, erklärte er.

Die Forscher stellten in ihrer im Vorjahr veröffentlichten Studie fest, dass seit 1980 in Europa im Schnitt 1,5 Prozent mehr an Waldfläche pro Jahr zerstört werde. Während anno 1980 Wald im Ausmaß von 12.600 Quadratkilometern betroffen war, waren es 2018 bereits 21.000 Quadratkilometer. „Dies entspricht der Fläche des Staatsgebietes von Slowenien“, so Senf. Auch in Österreich sei ein starker Anstieg beim Waldverlust zu verzeichnen.

Mehr Schäden durch Extremereignisse
In den vergangenen zehn Jahren hätten die Schäden durch Extremereignisse zugenommen. So zerstörte 2007 der Orkan Kyrill im deutschen Sauerland 30 Prozent der Waldfläche. In der slowakischen Tatra gab es nach Stürmen vermehrt Totholz, durch das sich der Borkenkäfer extrem vermehrte. Auch hier ging durch Naturereignisse viel Wald verloren.

Der Mensch zerstört aber auch direkt große Flächen, berichtet Senf. In Westpolen forstete er nach dem Zweiten Weltkrieg massiv mit Kiefern auf. Diese sind nun ein wertvoller Rohstoff, den er nun ebenso massiv verwertet. Außerdem gäbe es Kahlschläge für Übertagebergbau, also große Minen in ehemaligen Waldgebieten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EL-Krimi gegen Benfica
Hütters Eintracht schafft das Wunder von Frankfurt
Fußball International
Kein Auftritt in Wien
Eishockey-Superstar Crosby sagt für WM ab!
Eishockey
Wirbel in Madrid
STREIK! Diego Costa legt sich mit Atletico an
Fußball International
NICHT am Herzen
Juve-Profi Khedira muss sich erneut OP unterziehen
Fußball International
FPÖ: „Kritik absurd“
Asylwerber: 8 Bundesländer gegen 1,50€ pro Stunde
Österreich