09.04.2019 10:34

Typisch April ...

Am Wochenende noch einmal Schnee bis nach Wien

April, April, der macht, was er will - und auch im heurigen Jahr präsentiert er eindrucksvoll sein gesamtes Repertoire. Nach viel Sonne und frühlingshaften Temperaturen, wird es noch einmal kühl und unbeständig in Österreich. Ende der Woche verirrt sich sogar noch einmal die ein oder andere Schneeflocke zu uns - sogar bis nach Wien!

Zu „verdanken“ haben wir den Kälteeinbruch einem Schwall polarer Kaltluft, wie die Experten der Ubimet berichten. Diese erreicht Österreich am Donnerstag, nur noch Höchstwerte bis elf Grad sind an diesem Tag möglich. „Der absolute Tiefpunkt bei den Temperaturen steht uns jedoch am Freitag und Samstag bevor“, erklärt Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „Im Großteil des Landes kommen die Temperaturen selbst tagsüber nicht mehr über die Zehn-Grad-Marke hinaus, nachts droht dann vor allem im Berg- und Hügelland Frost.“

Sonne zeigt sich selten, dafür kommt noch einmal Schnee
Auch die Sonne lässt sich bis einschließlich Samstag eher selten am Himmel blicken, immer wieder muss man mit Regenschauern rechnen, oder aber auch Schnee. „Am Donnerstag schneit es dabei schon oberhalb von 600 bis 1000 Metern, in der Nacht auf Freitag sind sogar Schneeflocken bis rund 300 Meter hinab zu erwarten“, so Spatzierer weiter. „Selbst für das östliche Flachland inklusive Wien wird es in der Nacht auf Samstag spannend, ein paar Schneeflocken dürften sich dann bis ganz hinab verirren.“

Ab Sonntag wird es dann wieder sukzessive wärmer. Begünstigt sind vor allem Kärnten und die Steiermark, hier klettert die Thermometermarke auch schon wieder auf etwa 13 Grad. Im restlichen Österreich allerdings trauen sich die Temperaturen vorerst nicht über den einstelligen Bereich hinaus. „In der neuen Woche wird es dann von Tag zu Tag milder, der Tiefdruckeinfluss lässt allmählich nach“, so der Experte. „Dann klettern die Temperaturen wieder auf rund 15 Grad, für Mitte April sind dies durchschnittliche Werte.“