07.04.2019 14:06 |

Schein ist weg

Frontalkollision: Ungar hatte 1,74 Promille intus

Betrunken war ein ungarischer Autolenker, der am Samstagabend in der Eisenbahnunterführung in Golling mit einem anderen Pkw zusammenstieß.

Der 37-jährige Autolenker aus Ungarn prallte um 19.20 Uhr in der Eisenbahnunterführung in Golling frontal gegen den Wagen einer 24-jährigen Deutschen. Warum er auf die Gegenfahrbahn geriet ist unklar. Die Alkoholisierung des Lenkers dürfte aber dabei eine Rolle gespielt haben. Der Alkotest ergab 1,74 Promille. Der Mann musste den Schein abgeben. Er wurde ebenso verletzt wie die junge Deutsche. Beide wurden ins UKH nach Salzburg gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter