06.04.2019 22:09 |

Bandenkrieg vermutet

Schießerei nahe Kopenhagen: Toter, Verletzte

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei kriminellen Banden ist am Wochenende nördlich von Kopenhagen ein 20-jähriger Mann erschossen worden. Vier weitere Männer im Alter zwischen 20 und 27 Jahren seien bei dem Vorfall am Samstagabend verletzt worden, sagte Lau Thygesen von der Polizei Nordseeland auf einer Pressekonferenz in der Stadt Helsingør.

Einer der Verletzten wurde demnach angeschossen, die anderen seien mit einem Messer und einem Fahrzeug verletzt worden. Drei von ihnen lagen am Sonntag weiter im Krankenhaus, Lebensgefahr bestand laut Polizeiangaben aber nicht. Unbeteiligte Passanten waren nicht unter den Verletzten.

Die Schüsse waren am frühen Abend in der Gemeinde Rungsted im Nordosten der dänischen Insel Seeland gefallen, rund 30 Kilometer nördlich von Kopenhagen. In der dänischen Hauptstadt sind mehrere Gangs aktiv. Auf Aufnahmen vom Tatort war im Anschluss zu sehen, dass mehrere Rettungs- und Polizeiwagen in einer Kurve einer Küstenstraße standen. Im Hintergrund war ein Hubschrauber zu hören. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Sie sperrte den mutmaßlichen Tatort ab und bat Anrainer, in ihren Häusern zu bleiben.

Die Polizei vermute, dass es sich um eine Auseinandersetzung zwischen zwei lokalen Banden handelte, sagte Thygesen. Andere Motive ließen sich jedoch bisher nicht ausschließen. 22 Personen wurden nach den Schüssen vorläufig festgenommen. Der Großteil von ihnen wurde später freigelassen, sechs sollten noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Sie sind dem Sprecher zufolge polizeibekannt.

Am Sonntag setzte die Polizei ihre Ermittlungen fort. Man wolle sowohl in Rungsted als auch in anderen Teilen des Polizeibezirks besonders sichtbar sein, damit die Bürger sich wieder sicher fühlten, erklärte Ermittler Carsten Spliid.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter