Gastgärten-Boom:

In Linzer City gibt es Ärger über Gang ins Freie

Haben oder nicht haben – das ist hier die Frage! Je schöner das Wetter, umso wichtiger wird für Gastronomen der Gastgarten. Jeder Platz wird genutzt, immer öfter werden Hinterhöfe von Restaurants erobert. Nicht allen gefällt’s.

Ein zweiseitiges Schriftstück des Magistrats informierte darüber, dass demnächst im direkt zu ihren Wohnungen angrenzenden Innenhof von den Lokalen Glorious Bastards und My Indigo Gastgärten errichtet werden sollen. Das sorgt bei den Bewohnern von Häusern in der Klammstraße, Herrenstraße und Waltherstraße für Kopfweh.

Um 22 Uhr ist Ruhe
„Und wir können uns nicht einmal helfen, nur eine Stellungnahme abgeben, aber keinen Einspruch dagegen einlegen“, erzählt ein Betroffener seufzend. Des einen Leid, des anderen Freud – wenn ein Bar-, Café- oder Restaurant-Betreiber bei sommerlichen Temperaturen keinen Gastgarten hat, schaut er durch die Finger. „Ohne Garten verlierst du die Kunden“, sagt Edi Altendorfer.

Verständnis für Kritik
Dem Chef der Lokale Paul’s und Stadtliebe ist aber auch klar, dass die zunehmende Zahl an Outdoor-Plänen nicht nur auf Gegenliebe stoßt: „Ich verstehe die Anwohner, aber Betriebszeiten für Bereiche mit Nachbarn werden in der Regel nur bis 22 Uhr genehmigt. Und vorher geht normal keiner schlafen.“

Rücksichtnahme ist wichtig
Da, wo schon immer Gastgärten waren, hat sich längst alles eingespielt. „Wenn einer auf den anderen Rücksicht nimmt, funktioniert’s“, erzählt Wirtesprecher Thomas Mayr-Stockinger. Das gilt hoffentlich auch bei den Innenhöfen, die lange Zeit Ruhezonen und Rückzugsoasen für die Bewohner der Innenstadt waren, nun aber von den Restaurants für sich entdeckt werden.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter