Di, 23. April 2019
04.04.2019 06:15

Umstrittenes Projekt

Stadtrechnungshof soll Plabutsch-Gondel prüfen

Die geplante Gondel auf den Plabutsch ist weiterhin sehr umstritten. Die Grazer Opposition hat nun den Stadtrechnungshof beauftragt, das Projekt unter die Lupe zu nehmen. Außerdem will sie die bisher unveröffentlichte Machbarkeitsstudie sehen. Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) verspricht Transparenz.

35 Millionen Euro würde die Plabutsch-Gondel nach ersten Schätzungen kosten, das Gesamtprojekt mit dem neuen Restaurant am Thalersee etwas mehr als 40. Das Geld werde anderswo dringend benötigt, zum Beispiel beim Straßenbahn-Ausbau - da sind sich die KPÖ, die SPÖ, die Grünen und die Neos einig.

Gemeinsam hat man jetzt den Rechnungshof eingeschaltet. „Ich gehe davon aus, dass die Prüfung spätestens im Herbst abgeschlossen ist“, erklärt der Grazer SPÖ-Chef Michael Ehmann - also noch vor der Volksbefragung, die bekanntlich Anfang 2020 stattfinden soll.

Nagl sieht das gelassen. „Es hätte sowieso eine Prüfung gegeben - das ist in Graz bei Großprojekten so üblich“, sagt er.

Die Opposition verlangt auch, dass die Machbarkeitsstudie, die bereits 2017 in Auftrag gegeben wurde und seitdem unter Verschluss gehalten wird, endlich veröffentlicht wird.

„Sie wird veröffentlicht, sobald die behördlichen Verfahren starten“, verspricht Nagl - vor der Volksbefragung würden alle Faken auf dem Tisch liegen.

Ernst Grabenwarter
Ernst Grabenwarter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Schwerer Rückschlag
Chelsea nur 2:2 gegen Abstiegskandidat Burnley
Fußball International
Überraschung im Video
Neapel verliert - Atalanta träumt von Königsklasse
Fußball International
Spieler räumen auf
Ostereier-Attacke von Frankfurt-Fans
Fußball International
Vilimsky zu „Gedicht“:
„Da wurde in verbalen, politischen Mist gegriffen“
Österreich
Gegen Wolfsburg
Hütters Eintracht verspielt Sieg in letzter Minute
Fußball International
Neuer Star soll her
Zu schwach! Draxler steht bei Paris vor dem Aus
Fußball International
Kurz: „Abscheulich“
Empörung um „Ratten-Gedicht“ der FPÖ Braunau
Österreich
Steiermark Wetter
9° / 11°
starker Regen
9° / 11°
Regen
8° / 12°
Regen
11° / 16°
einzelne Regenschauer
8° / 13°
leichter Regen

Newsletter