Echt makaber!

Neues Schock-Video von Vegan-Hasser auf Twitter

Manche Menschen versuchen, andere durch Gespräche von ihrer Einstellung zu überzeugen, andere durch Taten. Wie etwa ein schwedischer YouTuber, der aus Überzeugung mit provokanten Aktionen für Kopfschütteln und Ekel sorgt. Um seine Abneigung gegen die vegane Ernährung zu demonstrieren, hat er nun auf einem veganen Markt in London ein rohes, blutiges Eichhörnchen verspeist. Das auf Twitter veröffentlichte Video sorgt für Schock und Ekel bei den Usern!

Was man „sv3rige“, wie sich der YouTuber auf seinem Kanal nennt, nicht vorwerfen kann, ist sein unersättlicher Appetit. Was hingegen mehr als fragwürdig ist, ist seine Art zu essen. Im Netz sorgt er dank eines Twitter-Videos nun erneut für Aufregung. Es zeigt ihn am Soho Vegan Market in der Rupert Street, London, beim Essen eines rohen, enthaupteten Eichhörnchens.

Während er versucht, umstehenden Passanten die Gründe für seinen Protest zu erklären, hört man einen schockierten Zuschauer, der ihn fragt: „Warum tust du das? Ich esse Fleisch, aber ich mache das nicht!“

Es ist nicht das erste Mal, dass „sv3rige“ mit solch provokanten Aktionen Aufmerksamkeit erregt - City4U berichtete.  Warum der YouTuber diese extremen Schritte setzt, kann man sich nur aus einzelnen Textpassagen seiner Videos zusammenreimen, in denen er etwa kurz erzählt: „Ich war vegan und bin daran fast gestorben.“ Was genau passierte, weiß man jedoch nicht. Sehr befremdlich jedoch: Es finden sich immer mehr interessierte Unterstützer, nicht nur für Interviews auf seinem YouTube-Account, sondern etwa auch zum gemeinsamen Fleisch essen oder - zum gemeinsamen Blut trinken. Auf seinem Social-Media-Chanel hat er bereits über 66.000 Abonnenten.

April 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr