Sa, 20. April 2019
01.04.2019 09:00

Haberlander reagiert:

LH-Vize will runden Tisch gegen Schüler-Gewalt

Experten rätseln, was man wirksam gegen Gewalt unter Schülern tun könnte. LH-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP) nimmt sich angesichts der „Krone“-Berichte des Themas an. Am Freitag schon hat sie von der Bildungsdirektion Infos eingefordert; heute, Montag, folgt der Auftrag zu einem „runden Tisch“.

„Krone“: Weiß denn die Bildungspolitikerin, was zu tun ist?
Christine Haberlander: Ihr Bericht am Sonntag hat mir gezeigt, dass das Thema offensichtlich doch größer ist als gedacht. Die Bildungsdirektion bekommt (heute, Montag) daher von mir den Auftrag, dass sie zu einem runden Tisch einlädt mit Polizei, Eltern-, Lehrer- und Schülervertretern. Da wird sicher auch die Stadtpolitik etwas tun müssen. Man wird nur im Miteinander Lösungswege finden.

„Krone“: Aus den Schulen wird oft vermittelt: Das sind halt Vorfälle außerhalb der Schule, das geht uns nichts an.
Haberlander: Formal ist das ja richtig, es geht oft auch um die Umgebung der Schule, den Spielplatz in der Nähe, den Schulweg. Aber die Kinder kommen ja dann verstört in die Schule und die Lehrer und Lehrerinnen haben mit ihnen in diesem Zustand zu tun. Natürlich können die Lehrer nicht draußen patrouillieren, dafür sind sie nicht zuständig. Wie die Betroffenen aber miteinander umgehen, dazu kann die Schule auch etwas beitragen.

„Krone“: Man hört heraus, dass Sie das Thema Schülergewalt schon persönlich bewegt.
Haberlander: Ja, natürlich. Es ist ein gesellschaftliches Thema, besorgniserregend ist das schon. Dass Eltern sich machtlos oder nicht unterstützt fühlen, muss man schon auch ernst nehmen. Und schlussendlich muss man den Kindern beistehen. Die muss ich ja ermutigen, sich zu wehren. Nicht physisch, sondern: Wie geht man mit damit um, wenn wer in der Klasse gemobbt wird? Wenn es zu Gewaltübergriffen kommt, macht das ja was mit den 10- bis 14-Jährigen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neue Zweite Liga
Ried erkämpft zu zehnt Remis gegen Young Violets
Fußball National
E-Autos „Klimasünder“
Umstrittene Ifo-Studie alles andere als fehlerfrei
Wirtschaft
Bei Überholmanöver
Unfalldrama: Zwei Tote bei Pkw-Frontalcrash
Niederösterreich
Nach CL-Pleite
Ronaldo stellt Juve Ultimatum und droht mit Abgang
Fußball International
„Enough“
Mega-Echo auf Social-Media-Boykott gegen Rassismus
Fußball International
Acerbi verspottet
Zu provokanter Jubel: 86.000 € Strafe gegen Milan!
Fußball International

Newsletter