Fahrzeug überladen

20 Rumänen in Neunsitzer auf Autobahn unterwegs

Kurios:  Mit einem Kleinbus für neun Person waren 20 Rumänen Samstagvormittag von Paris nach Rumänien unterwegs. Die Autobahnpolizei verweigerte ihnen die Weiterfahrt bis die „Reisegruppe“ die Personen und das Gewicht auf mehrere Fahrzeuge aufgeteilt hatte…

Polizisten der Autobahnpolizei Ried im Innkreis hielten am Samstag um 10 Uhr auf einem Parkplatz der A8 in Suben einen für neun Personen zugelassenen Kleintransporter an, in dem sich insgesamt 20 Personen befanden. Besetzt war das Fahrzeug mit zwölf Erwachsenen, einem Jugendlichen und sieben Kindern im Alter von drei bis dreizehn Jahren.

Bus erheblich überladen
Zudem waren das Fahrzeug um 740 kg und der damit gezogene Anhänger um 1.400 kg überladen. Der Transporter war von Paris Richtung Rumänien unterwegs.

Auf mehrere Fahrzeuge aufgeteilt
Die Bezirkshauptmannschaft Schärding ordnete die Untersagung der Weiterfahrt bis zur Aufteilung der Personen und des Ladegutes auf andere Fahrzeuge an. Beim 35-jährigen rumänischen Lenker wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.