24.03.2019 10:58 |

Wahlkampffinale

Keine ruhige Minute in Hallein

Die beiden Halleiner Bürgermeisterkandidaten Max Klappacher (ÖVP) und Alexander Stangassinger (SPÖ) ließen auch am Samstag keine Möglichkeit aus, sich noch einmal der Bevölkerung zu präsentieren. Vom Poetry Slam über Fußball bis hin zum Eishockey-Match eilten die beiden von Termin zu Termin.

Schützenhilfe von allen Seiten gab es am Samstag in Hallein. Dabei rückte die Volkspartei mit höchster Landespolitik für Bürgermeister Max Klappacher an. Landeshauptmann Wilfried Haslauer und sein Vize Christian Stöckl unterstrichen die Wichtigkeit. In der Innenstadt war auch Herausforderer Alexander Stangassinger nicht alleine: Alle SPÖ-Vizebürgermeister aus dem Tennengau eilten zur Wahlkampfhilfe. Und danach? „Da ging es zum Eishockeyspiel der Feuerwehr“, sagt Stangassinger, der den heutigen Sonntag ruhig angehen lässt. Frühstück, Kirchgang, wählen und dann alle Wahllokale besuchen. Auch sein Sohn kommt extra nach Hallein.

Viele Termine im Wahlkampffinale

Ein regelrechten Marathon absolvierte Bürgermeister Klappacher noch am Samstag. Vom Fußballspiel der U14-Landesauswahl ging es über zahlreiche weitere Stationen bis zum abendlichen Poetry Slam. Heute wird er alle Wahllokale besuchen: „Ich bringe den Wahlhelfern eine Jause vorbei.“ Den Optimismus haben beide Kandidaten noch nicht verloren. Jeder ist sicher, die Wahl zu gewinnen.

Mehr Wahlkarten in Gemeinde Oberndorf

Ein großes Thema wird natürlich die Wahlbeteiligung sein. In Hallein hat sich der Anteil der Wahlkarten auf drei Prozent nahezu halbiert. Einzig in Oberndorf gibt es mehr Wahlkarten als im ersten Durchgang: 10,9 Prozent.
Die Ausgangslage in der Flachgauer Stadt ist bekannt: Georg Djundja (SPÖ) geht mit einem Vorsprung von 5,7 Prozent gegenüber Sabine Mayrhofer (ÖVP) ins Rennen.

Ähnliche Abstände in Zell und Bad Hofgastein

Eine ähnliche Ausgangslage wie in Oberndorf gibt es in Zell am See - nur mit umgekehrten Vorzeichen. Hier liegt ÖVP-Bürgermeister Peter Padourek vor Andreas Wimmreuter (SPÖ).
Ebenfalls um einen solchen Abstand geht es in Bad Hofgastein. Hier lautet das Duell Markus Viehhauser (ÖVP) gegen Johann Freiberger (SPÖ). Beide sind neue Kandidaten.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen