22.03.2019 09:15 |

Heiße Debatte

Stadtrat bekam Wutanfall wegen Wohnbauprojekt

Die Frage, ob eine alte Siedlung im Norden der Landeshauptstadt erhalten bleiben soll, ließ am Donnerstag die Wogen hochgehen.

ÖVP-Clubchef Christoph Fuchs ist für den scheidenenden Planungsstadtrat Johann Padutsch (Bürgerliste) seit Jahren ein ständiger Reibebaum. Am Donnerstag brachte Fuchs seinen Kontrahenten im Planungsausschuss des Gemeinderates derart in Rage, dass Padutsch mit einem lauten Wutanfall reagierte.

Inhaltlich ging es um ein geplantes Wohnbauprojekt der SPÖ-nahen Wiener Genossenschaft EBG. Sie will in der Bahnhofstraße in Itzling einige Häuser mit billigen Sozialwohnungen schleifen und knapp 60 neue Wohnungen errichten. Der Haken: Für die Häuser gibt es ein Erhaltungsgebot. Fuchs: „Das ist eine der wenigen Siedlungen aus der Zwischenkriegszeit.“ Dennoch laufen die Planungen für den Abriss auf Hochtouren. Die ÖVP will nun einen Bericht, ob die Häuser erhalten werden sollen. Das ließ Padutsch toben.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter