Studie warnt:

Für Männer ist Putzen gefährlicher als für Frauen

Gute Nachrichten für alle Männer, die nicht gerne putzen. Ab jetzt haben sie eine wissenschaftlich fundierte Ausrede parat. Eine belgische Studie befasste sich mit dem Thema Gesundheitsrisiken im Reinigungs-Business. Eigentlich wollte man die Unterschiede zwischen Menschen die hauptberuflich putzen und jenen, die einen anderen Job ausführen, herausfinden. Dabei stieß man aber auch auf eine Diskrepanz zwischen Männern und Frauen, die als Reinigungskräfte arbeiten: Männer sind häufiger von frühem Tod und Krankheiten betroffen als Frauen. City4U weiß mehr:

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Belgierin Laura van den Borre hat in ihrer Doktoratsarbeit herausgefunden, dass das Sterberisiko bei männlichen Reinigungskräften um 45 Prozent höher ist als bei zum Beispiel Büroangestellten. Bei Frauen ist die Gefahr nur um 16 Prozent höher. Für ihre Studie hat van den Borre in einem Zeitraum über zehn Jahren die Sterbedaten von rund 260.000 Reinigungskräften untersucht.

Die am häufigsten auftretenden Krankheiten seien Lungen- sowie Herz- und Gefäßkrankheiten. Doch warum sind Männer viel gefährdeter als Frauen, die den selben Beruf machen? Laut der Studie benutzen sie die Putzmittel falsch, tragen seltener Schutz-, Atemmasken oder Handschuhe. Außerdem schätzen sie die in den Mitteln enthaltenen Chemikalien falsch ein.

Wer jetzt denkt, nur jene, die beruflich als Reinigungskräfte arbeiten, sind gefährdet, der irrt. Laut der Studie sind Männer, die nur zu Hause putzen, einem noch größeren Risiko ausgesetzt - weil sie dort die Putzmittel bedenkenlos einsetzen. Van den Borre schließt ihre Studie mit der Annahme, dass das erhöhte Sterberisiko bei Männern in der Unkenntnis über das Putzen liegt.

März 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. Mai 2022
Wetter Symbol