20.03.2019 08:20 |

Nach Millionen-Pleite

Aus den Geisterapartments sollen Wohnungen werden

Gut zehn Jahre lang standen die ersten sechs Rohbauten der geplanten „Ferienanlage Badbruck“ in Bad Gastein leer, nun könnte sich für das Projekt eine neue Chance ergeben: Nachdem über die Projektfirma bereits am Montag ein Konkursverfahren eröffnet wurde (Passiva 20 Millionen Euro), sieht der Bürgermeister dort Platz für neue Wohnungen.

Denn das Herz der Gemeinde sei nie am Projekt gehangen: „Für uns ergibt sich damit die Chance Wohnraum zu schaffen, den wir mit Sicherheit mehr brauchen als kalte Betten“, meint Bürgermeister Gerhard Steinbauer (ÖVP). Investoren für ein solches Projekt gibt es noch nicht.

Wie es mit den 32 Rohbau-Appartements auf dem gut drei Hektar großen Grundstück weitergehen soll, ist nochunklar. 14 Käufer, die überwiegend aus den Niederlanden stammen, haben bereits Anzahlungen geleistet: „Wir prüfen derzeit noch, möglich wäre ein Verkauf der Konkursmasse“, so Masseverwalter Wolfgang Kleibel.

Verena Seebacher
Verena Seebacher

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter