20.03.2019 08:00 |

„Krone“-Hilfsaktion

„Ein Funken Wärme“: Es ist Zeit, Danke zu sagen!

Auch im vergangenen Winter war die große Hilfsaktion „Ein Funken Wärme“ von „Krone“ und Caritas ein voller Erfolg. Es konnten knapp 600.000 Euro für Menschen in Not gesammelt werden!

Obwohl uns schon frühlingshafte Temperaturen auf die bevorstehende wärmere Jahreszeit einstimmen, wollen „Krone“-Ombudsfrau Barbara Stöckl und Caritas-Präsident Michael Landau noch einmal zurückblicken. Zurückblicken auf die Aktion „Ein Funken Wärme“ von „Krone“ und Caritas, durch die jedes Jahr Menschen in Not Unterstützung erhalten, wenn sie sich ihre Heiz- und Energiekosten nicht mehr leisten können.

Möglich ist diese Hilfe jedoch nur dank zahlreicher Unternehmen, die sich an der Hilfsaktion beteiligen. Und vor allem dank der Spenden von Ihnen, liebe „Krone“-Leserfamilie. 589.669,31 konnten dieses Mal gesammelt werden. „Für diese großartige Hilfsbereitschaft möchten wir ein herzliches Dankeschön sagen“, so Barbara Stöckl und Michael Landau.

Konkrete Hilfe für fast 1900 Familien und Einzelpersonen
Mit den gesammelten Spenden, die die Caritas nach sorgfältiger Prüfung durch eine der neun Sozialberatungsstellen vergibt, können rund 1870 Familien und Einzelpersonen in schwierigen Lebenslagen Hilfe erhalten. Menschen wie die 72-jährige Mindestpensionistin Gabriele S., die bei einer Nachzahlung für Heizkosten unterstützt wurde.

Der Fall von Frau S. ist jedoch nur eines von vielen Beispielen, das zeigt, dass Ihre Spenden nicht nur eine ganz konkrete Hilfe, sondern auch ein wichtiges Zeichen von Mitmenschlichkeit sind!

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter