19.03.2019 09:10 |

Niesalarm

Pollen ab April im Anflug

Juckende Augen, Niesen und verschnupfte Nasen: Für viele Menschen bedeutet Frühlingsstart auch Pollenstart. Rekordwerte soll vor allem die Birkenpollensaison Anfang April erreichen.

„Rund 20 Prozent aller Österreicher leiden an Pollenallergien“, erklärt Dr. Thomas Hawranek, Oberarzt der Allergieambulanz in Salzburg.

„Durch das wechselhafte Wetter in den vergangenen Tagen hält sich der Pollenflug derzeit noch in Grenzen. Ab Mittwoch erwarten wir wieder eine höhere Belastung. Besonders stark blüht zurzeit die Erle, die Zeit der Hasel ist schon wieder vorbei“, meint Ulrike Gartner, Leiterin des Pollenwarndienstes Salzburg. In der Landeshauptstadt hat die Birke bereits zu blühen begonnen, richtig spüren werden sie die Allergiker dann allerdings Anfang April. Der Pollenflug startete heuer im Vergleich zum Vorjahr spät. Es sei zu lange zu kalt gewesen, die Wärmeperioden dazwischen zu kurz, als dass die Saison schon früher beginnen hätte können, erklärt Gartner.

Konkrete Informationen durch Pollen-App
Genauere Informationen zum Pollenstand sowie Allergien liefert die App des Österreichischen Pollenwarndiensts. Die App zeigt das stündliche Allergierisiko über den gesamten Tag verteilt sowie die Gebiete, die stark belastet sind.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International
Nach Crash eingeklemmt
Mutter und Tochter in Wrack aus Bach gehoben
Steiermark

Newsletter