19.03.2019 07:01 |

Neugestaltung

Residenzplatz wurde schon wieder zur Baustelle

Die Neugestaltung der historischen Plätze in der Salzburger Altstadt geht weiter. Während an einem Umbau zwischen Neutor und Franz-Josef-Kai noch geplant wird - siehe auch: Alternative zur Neutor-Sperre - wird vor dem Dom bereits fleißig gearbeitet.

Am Montag fuhren in der Altstadt die Bagger auf. Bis Ende Mai wird Europas größter geschotterter Stadtplatz neu gestaltet. Die Oberfläche wird 20 Zentimeter tief abgegraben und durch eine wasserdurchlässige Schicht mit einer Decke aus Granitsplit ersetzt, der aus demselben Steinbruch kommt wie das Pflaster rundherum. Der Charakter des Platzes bleibt erhalten, die regelmäßigen „Überschwemmungen“ sollen bald Geschichte sein. Kosten: 4,9 Millionen Euro.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter