Di, 19. März 2019
17.03.2019 10:30

Neues 5G-Netz

Super-Internet nimmt uns den Haushalt ab

Die Waschmaschine per App steuern? Oder doch lieber den eigenen Backofen via Klick vorheizen? Geht es nach der Expertin Judith Schwarzer von der Fachhochschule Salzburg, könnte das durch das neue 5G-Mobilfunknetz schon bald Wirklichkeit werden. Und auch die Industrie könnte davon profitieren. Ein Überblick.

Auf den ersten Blick wirkt es fast schon ein bisserl wie aus dem Bilderbuch: Während man in der warmen März-Mittagssonne genüsslich einen Kaffee trinkt, nur noch schnell per Handy-App den Backofen vorheizen und den Trockner der Waschmaschine einschalten.

Ein kühner Wunsch, könnte man meinen. Ist aber keiner: Denn das neue 5G-Mobilfunk-Netz, für das die Salzburg AG die regionale Lizenz für die Frequenzbänder zwischen 3,4 und 3,8 Gigahertz erworben hat, könnte ein Feuerwerk an neuen Geschäftsideen auslösen. Meint zumindest Judith Schwarzer von der Fachhochschule Salzburg: „Anders als bei die vorherigen Mobilfunk-Generationen die wir heute nutzen, wie dem LTE-Netz, ist das neue 5G-Netz ein sehr anwendungsbezogenes, das ein vielseitiges Angebot bietet.“

Will heißen: „Nicht nur auf Konzerten, wo schnelles Internet mit großen Bandbreiten benötigt wird, könnte 5G zur Anwendung kommen. Vor allem das ,Internet of things’, bei dem viele Geräte des täglichen Lebens mit einander verbunden werden, kann damit Realität werden“, erklärt Schwarzer.

Und bei der Waschmaschine, die sich per App meldet wenn sie fertig ist, dürfte es nicht bleiben. Auch die Industrie profitiert: „Durch die sehr geringe Verzugszeiten des neuen Netzes können hochtechnologische Maschinen miteinander verbunden werden“, so Schwarzer. Die extrem kurze Reaktionszeit würde sogar autonomes Fahren oder Fernoperationen ermöglichen.

Ob für den Ausbau des Netzes auch neue Sende-Masten fällig werden, wird sich zeigen: „Die Ausbreitungsfähigkeit von 5G ist beschränkt, man muss sehen, ob ein flächendeckender Einsatz Sinn macht.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit

Newsletter