Mi, 20. März 2019
16.03.2019 12:30

Lehrlinge als Problem

Umfrage zeigt: „Rauchen ist nicht mehr im Trend“

„Rauchen ist nicht mehr cool!“ Experten freuen sich, denn das Drogenmonitoring 2019 in Oberösterreich liefert erfreuliche Zahlen: Nur mehr 13 Prozent der 15 bis 19-Jährigen rauchen täglich, über zwei Drittel gar nicht. Negativ: Lehrlinge greifen auffällig oft zur Zigarette – ein neues Programm soll diese Zahl verringern.

„Das Rauchen liegt nicht mehr im Trend! Wir haben unser bis 2020 gesetztes Ziel schon jetzt weit unterschritten“, freut sich Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander über die Ergebnisse des Drogenmonitoring 2019. Konkret heißt das: 71 Prozent der befragten Oberösterreicher zwischen 15 und 24 Jahren sind Nichtraucher. Bei der ersten Erhebung im Jahr 2000 waren es noch 43 Prozent. Täglich rauchen aktuell 17 Prozent, die Zahl der Gelegenheitsraucher liegt bei 12 Prozent. Erfreulich: Unter den Jüngeren zwischen 15 und 19 Jahren greifen nur noch 13 Prozent täglich zur Zigarette! Vor allem die Lehrlinge sind mit 42,9 Prozent Raucheranteil eine Problemgruppe.

Große Firmen wollen Raucheranteil senken
Größere Unternehmen wollen dies ändern: „Lehrlinge rauchen deutlich mehr als zum Beispiel Schüler, da gehört was getan. Darum haben wir ein Programm aus der Schweiz nach Oberösterreich geholt“, weiß Christoph Lagemann, Leiter Institut Suchtprävention. Seit März dieses Jahres wird dieses Präventionsprogramm mit dem Namen „ready4life“ für alle Betriebe und Berufsschulen kostenlos angeboten – nähere Infos gibt’s online. Außerdem ergab die Studie, dass Burschen öfter zur Zigarette greifen als Mädchen – mit zunehmendem Alter gleicht sich dieser Unterschied jedoch wieder an.

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit
Unterwegs auf Bali
Trauminsel für Naturliebhaber & Kulturbegeisterte
Reisen & Urlaub
Musik am Handy gehört
16-Jährige stirbt an Stromschlag in Badewanne
Elektronik
„Dancing Stars“
Mugiraneza: Rassismusstreit war „Missverständnis“
Video Stars & Society
Wilde Szenen im Video
Schlägerei, Rot, Tränen - Eklat im Frauen-Fußball
Fußball International
Klarer Erfolg
5:1-Sieg über Rumänien für U17-Team in EM-Quali
Fußball International
Vertrag bis 2022
Salzburg verlängert mit Super-Talent Szoboszlai
Fußball National
Zuwachs bei Vollzeit
Arbeitslosigkeit 2018 deutlich gesunken
Österreich
Musterlehrling-Affäre
Anschober und FPÖ schließen Vergleich
Oberösterreich

Newsletter