WOW!

Diese Kunstwerke sind aus Kaugummi gemacht

Kunst ist vielfältig. Man kann auf einer Leinwand malen, Holz schnitzen oder aus Sperrmüll ein Karussel bauen. Die Ideen sind vielfältig. Einen besonderen Einfall hatte der italienische Künstler Maurizio Savini: Er benutzt für seine Skulpturen Kaugummi - bis zu 14 Kilogramm pro Figur. Diese können sich sehen lassen, denn man kann kaum glauben, dass sie aus einer Süßigkeit bestehen.

Aus bis zu 3000 Stück Kaugummi besteht eine von Maurizio Savinis Skulpturen. Kauen tut er die Dinger jedoch nicht selbst. Der Kaugummi wird angewärmt und in Form geknetet und schließlich auf die Basisfigur geklebt, die aus Gips besteht. Zum Abschluss wird das Kunstwerk noch mit einer Mischung aus Antibiotika und Formaldehyd konserviert, da der Zucker im Kaugummi die Figur sonst zerstören würde.

Alle Kunstwerke von Savinis sind in Hubba-Bubba-Rosa gehalten und werden mittlerweile um bis zu 50.000 Euro pro Stück verkauft. Teurer Kaugummi!

März 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr