Do, 21. März 2019
10.03.2019 19:29

Schock für Bewohner

Gasexplosion reißt ganze Fenster aus Fassade

Wie durch ein Wunder hat eine Gasexplosion in der Nacht auf Sonntag in Wien-Meidling keine Verletzten gefordert. Nach Angaben von Lukas Schauer, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, ereignete sich die Explosion aus bisher ungeklärter Ursache in einem Mehrparteienhaus in der Ratschkygasse kurz vor 2.30 Uhr. Die Bewohner wurden aus dem Schlaf gerissen.

Die Feuerwehr löste Alarmstufe 2 aus und rückte mit 61 Mann in 15 Fahrzeugen an. Als die Einsatzkräfte eintrafen, flüchteten die Bewohner gerade auf die Straße. Laut Schauer waren durch die Wucht der Explosion Fensterstöcke aus der Fassade gerissen und teilweise bis auf die gegenüberliegende Straßenseite bzw. auf der anderen Hausseite bis zur Grundstücksgrenze geschleudert worden. Mehrere geparkte Autos und Fenster von anderen Häusern wurden beschädigt.

Gas und Strom abgedreht
Die Feuerwehrleute schlossen zunächst die Gaszuleitung und erkundeten die Lage. Mit Messgeräten kontrollierten sie die Wohnungen. In dem Appartement, in dem sich die Explosion ereignet hatte, wurde der Strom abgedreht.

Die Bewohner, zwei Erwachsene und drei Kinder, blieben unverletzt, wurden aber vorübergehend vom Katastrophenzug betreut. Sie kamen bei Bekannten unter, weil die Wohnung nicht mehr benutzbar war. Gegen 4 Uhr war der Feuerwehreinsatz beendet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
10.000 km Reichweite
Mit diesem Fahrzeug will Japan den Mond erkunden
Video Wissen
Zu obszön für die UEFA
„Eier-Jubel“: Ronaldo muss 20.000 Euro blechen
Fußball International
Start in EM-Quali
Ab 20.45 Uhr LIVE: ÖFB-Team im Hit gegen Polen
Fußball International
Keine Vignettenpflicht
Freie Fahrt für Blaulicht-Helfer auf Autobahnen
Österreich
Länder sollen handeln
Faßmann: Klima-Demos erst nach Schulschluss!
Österreich
Angst vor Verhaftung
Juventus verzichtet wegen Ronaldo auf USA-Tour
Fußball International

Newsletter