11.03.2019 06:30 |

In Graz

Jedes 4. Kindergartenkind mit Sprachproblemen

25 Prozent der Grazer Kindergartenkinder haben Probleme mit der deutschen Sprache und brauchen Hilfe. 1,4 Millionen Euro fließen nun in entsprechende Förder- und Integrationsmaßnahmen für die Kleinsten. Insbesondere Kindern mit Migrationshintergrund soll der Start ins Grazer Leben so erleichtert werden.

Rund 7500 Kindergartenkinder gibt es in Graz - knapp 1900 tun sich mit der deutschen Sprache schwer. Betroffen sind allerdings nicht immer nur Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache, aber selbstverständlich in einem großen Ausmaß.

Assistenten mit arabischer Sprache
1,4 Millionen Euro werden in die Deutschförderung (60 Prozent der Mittel) und in Integrationsmaßnahmen (40 Prozent) in Grazer Kindergärten investiert. Mehr als 20 Integrationsassistenten mit Migrationshintergrund in den Sprachen Türkisch (Kurdisch), Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Albanisch, Russisch (Tschetschenisch), Arabisch und Rumänisch kümmern sich um die Kinder.

Diese Assistenten fungieren unter anderem als Bindeglieder zwischen Kindern, Kindergarten bzw. Pädagogen und Eltern. Gefördert werden die Kinder auch im Erwerb ihrer Erstsprachen. Die pädagogische Idee: Wer seine Erstsprache besser beherrscht, erlernt auch einfacher die deutsche Sprache.

Restriktive Zuwanderung - Hilfe für die, die da sind
VP-Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner: „Wir brauchen eine restriktive Zuwanderungspolitik. Es muss aber auch klar sein, dass wir den Menschen, die hier sind und langfristig bleiben wollen, eine Zukunftschance geben. Das heißt, dass wir besonders bei der Bildung der Kinder ansetzen müssen.
Besonders für Kinder mit Migrationshintergrund stellt die Förderung eine Möglichkeit dar, Deutsch möglichst früh zu erlernen.“

Deutschkurse für einen von drei Erstklässlern
Probleme mit der deutschen Sprache gibt es natürlich auch in den Grazer Volksschulen. Von 2300 Schulanfängern im vergangenen Herbst mussten 750 in eine der neu geschaffenen Deutschförderklassen.

Gerald Richter
Gerald Richter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Angreifer festgenommen
Kontrahent in S-Bahn zwei Zähne ausgeschlagen
Vorarlberg
Zwei Wochen nach Aus
Oranje-Star Sneijder genießt die Fußball-Pension
Fußball International
So gut war noch keiner
1. Rekord für Bullen-Coach Marsch: „Ein Wahnsinn“
Fußball National
Eindringling adoptiert
Giftiger Skorpion in Küche erschreckte Familie
Oberösterreich
Gespräche stocken
10 Mille: „Bankdrücker“ Götze für BVB zu teuer?
Fußball International
Steiermark Wetter
17° / 25°
Gewitter
16° / 26°
Gewitter
18° / 26°
Gewitter
19° / 29°
einzelne Regenschauer
15° / 27°
einzelne Regenschauer

Newsletter