Augen, Gesicht & Co.

Die irrsten Stellen für verrückte Tattoo-Motive

Seit mehreren Jahren sind Tattoos an den meisten Körperstellen salonfähig geworden. Man sieht Krankenschwestern, Anwälte, Polizisten und jede andere Berufsgruppe damit. Mittlerweile gehören die kunstvollen Motive fast schon zum Standard-Outfit. Manche Menschen wählen dafür jedoch besonders verrückte Stellen am Körper. City4U hat die irrsten Tattoos im Überblick. 

#1. Gesichts-Tattoos
Seit dem Höhenflug der Cloud-Rapper, die aus ihren Kinderzimmern berühmt wurden und ihr Babyface mit Gesichtstätowierungen härter aussehen lassen wollen, ist das abolsute No Go von Hautbemalungen im Gesicht nicht mehr ganz so klar. Im Gegenteil: Mittlerweile hat sich ein eigener Trend entwickelt, dem nicht nur Möchtegern-Gangsterrapper folgen, sondern auch Stars wie Justin Bieber.

#2. Augen-Tattoos
Dass Tattoos auch ins Auge gehen können, zeigen die sogenannten „Eyeball-Tattoos“. Ein Augapfel-Tattoo ist eine spezielle Form der Tätowierung. Anders als bei einem normalen Tattoo wird die Tinte nicht durch einzelne Stiche in die zweite Hautschicht eingebracht, sondern eine Nadel in die Hornhaut des Auges gestochen und die Farbe direkt unter die Bindehaut injiziiert.

#3. Gaumen-Tattoos
Zugegeben: Ein solches Tattoo lässt sich gut verstecken und der Rachen bietet einen guten Platz, etwa für versteckte Liebesbotschaften! City4U warnt jedoch vor dem neuen Trend der Gaumen-Tattoos: Der Mund ist voller Bakterien und das Infektionsrisiko entsprechend hoch!

#4. Zungen-Tattoos
Menschen mit Zahn- und Zahnarztphobie sollten sich an diesem Punkt vielleicht verabschieden: In Amerika sind Tattoos auf den Zähnen momentan sehr beliebt. Diese kann man tätowieren, wenn man davor beim Zahnarzt eine Krone bekommen hat. 

#5. Columella-Tattoos
Kleine Tattoos sind bei vielen Menschen besonders beliebt. Besonders klein sind die Columella-Tattoos. Dabei wird die schmale Stelle zwischen den Nasenlöchern tätowiert. Eine absolute Detail-Arbeit!

März 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr