07.03.2019 09:12 |

Auf großem Fuß

Raus aus dem Alltag, rauf auf die Rax!

Abseits des hektischen Skitourismus lässt es sich auf dem Plateau herrlich schneeschuhwandern. In aller Ruhe.

Hinauf geht es mit der Raxseilbahn, der ersten Schwebebahn Österreichs. In nur wenigen Minuten sind wir auf der Bergstation auf 1547 m Seehöhe. Und dort könnte man sich noch einmal laben, bevor es richtig losgeht: im unter Denkmalschutz stehenden Berggasthof, der auch Zimmer für Wanderer bereitstellt. Doch wir sind motiviert und wollen mit Schneeschuhen und Stöcken im Schlepptau gleich hinaus aufs weiße Plateau.

Unter unseren Füßen knirscht der Schnee. Man genießt die unberührte Winterlandschaft fern von Verkehr, dröhnender Hüttengaudi und Sesselliften und muss dafür nicht einmal ein exzellenter Skifahrer sein. Schneeschuhwandern ist schnell erlernt und eignet sich für jede Altersgruppe. Das sanfte Ausdauertraining gehört zu den gesündesten Wintersportaktivitäten und wirkt sich wohltuend auf Körper und Psyche aus. Zu Unrecht wurde Schneeschuhwandern lange als Hobby für jene abgetan, denen Skitourengehen zu sportlich und steil ist. Das hat sich geändert. Wie beim Wandern setzt man auch hier einen Fuß vor den anderen. Die Füße haben durch die breitere und längere Auflage der Schneeschuhe mehr Fläche. Sie gibt sicheren Halt auf hartem Schnee und sinkt im Tiefschnee nur wenig ein. Mit einem ausgebildeten Schneeschuhführer kann man kraftsparend neue Pfade entdecken.

Lust auf Weitblick?
Auf dem Raxplateau hat man ihn. „Wenn ich Sorgen habe, dann fahre ich immer hinauf und schaue auf die Berge. Nicht nur, dass mir viele Probleme kleiner scheinen, auch gibt es durch die Perspektive, die man hat, ganz andere Denkansätze für Lösungen“, erzählt Bernd Scharfegger aus der Betreiberfamilie der Raxseilbahn und zeigt dabei auf die umliegenden Riesen Schneeberg, Semmering und Wechsel. Immer mehr jüngere Menschen schalten hier oben ihr Handy aus und lassen sich auf die herrliche Stille ein. „Noch bis etwa Mitte April kann man hier schneeschuhwandern. Dann gerne wieder ab der nächsten Wintersaison“, lächelt Bernd Scharfegger. Das Wandern auf der Rax hat aber ganzjährig seinen Reiz, ganz gleich, ob mit Wander- oder Schneeschuhen. Nach einer dreistündigen Tour haben wir uns den Topfenstrudel mit Vanillesauce redlich verdient. Familiär und gemütlich ist auch das Ambiente im Raxalpenhof in Prein. Bei einer Massage und anschließendem Schwimmen lassen wir den Sporttag ausklingen.

Wo sich schon Fin-de-Siècle-Szene zu Diskussion und Austausch trafen, werden Kultursuchende auch heute noch fündig: Der Freigeist weht durch die Wiener Alpen - von Theater und Oper bis Konzert oder Lesung. Alma Mahler, Arthur Schnitzler und Ferdinand Raimund sind nur einige der großen Namen, die sich nachweislich gerne in luftigen Höhen aufhielten. Die Festspiele Reichenau (ab Juli) haben schon einen fixen Platz im Herzen der Gäste und der Bewohner. Nach der Hitzewelle im August des Vorjahres setzen jene, die kühlen Kopf bewahren wollen, auf Sommerfrische in den Wiener Alpen.

Infos Rax

Schneeschuhwandern auf der Rax ist noch bis etwa Mitte April möglich, dann wieder ab der nächsten Wintersaison. Ausrüstung - Schneeschuhe und Stöcke - kann man im Berggasthof (Bergstation der Raxseilbahn) ausleihen. Die Seilbahn fährt ganzjährig.

Hotel: Raxalpenhof - ein Familienbetrieb in Prein, unweit der Rax, mit Wellnessbereich, www.raxalpenhof.com, Tel. 02665/526. Empfehlenswert auch der Berggasthof auf dem Raxplateau, www.raxalpe.com

Kulturtipp: Festspiele Reichenau, Tel: 02666/525 28, festspiele@festspiele-reichenau.com, www.festspiele-reichenau.com

Susanne Zita, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
So gut war noch keiner
1. Rekord für Bullen-Coach Marsch: „Ein Wahnsinn“
Fußball National
Eindringling adoptiert
Giftiger Skorpion in Küche erschreckte Familie
Oberösterreich
Gespräche stocken
10 Mille: „Bankdrücker“ Götze für BVB zu teuer?
Fußball International
Pfotenhilfe auf Rädern
„Bello“ darf bleiben!
Gesund & Fit

Newsletter