06.03.2019 15:31 |

Nach Fleisch-Report

Studenten demonstrieren für mehr Bio in den Mensen

Spontane Bio-Demo engagierter Studenten für ökologisch wertvolleres Essen in den Mensen. Die Aktivisten reagierten damit auf einen Report der Organisation Vier Pfoten in der „Krone“. Dieser hatte aufgezeigt, dass an unseren Hochschulen fast nur ausländisches Billigfleisch serviert wird.

„Wir sind die größte Fraktion der Österreichischen Hochschülerschaft und kämpfen seit Jahren darum, dass es mehr regionale und biologische Produkte an unseren Mensen braucht. Das tut dem Klima, den heimischen Bauern, aber auch natürlich uns Studenten gut“, versicherte Viktor Niedermayr von der Aktionsgemeinschaft bei der spontanen Protestaktion vor der Uni Wien.

Es braucht nur eine einfache Rechnung, um festzustellen, wie die Umstellung allein in dieser Hochschule der biologischen Landwirtschaft helfen würde. Denn mit rund 92.000 Studenten und etwa 9600 Mitarbeitern ist das traditionsreiche Haus am Ring die größte Hochschule im deutschsprachigen Raum.

Vier-Pfoten-Aktivistin Elisabeth Penz fordert „gesundes Essen für unsere Jugend - auch in den Schulbufetts und in Kindergärten“.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter