01.03.2010 11:26 |

Drama in Herberstein

Zwei Geparde in Teich eingebrochen, ein Tier ertrunken

Vor den Augen zahlreicher Besucher ist am Sonntag im Tierpark Herberstein ein Gepard im Teich seines Geheges ertrunken. Die Raubkatze war zusammen mit einem Artgenossen am dünnen Eis in der Mitte des Gewässers eingebrochen. Während Kolloquo von Tierpflegern und Feuerwehr befreit werden konnte, kam für Kiambi jede Hilfe zu spät.

Das Tauwetter am vergangenen Wochenende machte den zugefrorenen Teich im Gepardengehege zur tödlichen Falle. Das fünfjährige Männchen Kiambi verschwand unter der brüchigen Eisdecke und wurde zwei Stunden später tot geborgen.

Mehr Bilder aus Herberstein in der Infobox!

Der zweite Gepard konnte sich bis zu seiner Rettung über Wasser halten. In einer spektakulären Aktion wurde das Tier zunächst betäubt und danach aus dem eisigen Wasser befreit. Laut Tierparkleiterin Doris Wolkner hat die Raubkatze eine Nacht unter der Wärmelampe in der "Intensivstation" des Tierparks verbracht und konnte am Montag schon wieder ins Gehege zurück.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
4° / 18°
wolkig
4° / 17°
wolkig
5° / 19°
stark bewölkt
6° / 15°
stark bewölkt
3° / 17°
wolkig