05.03.2019 21:32 |

Geld ist weg

Lungauer bei Gold-Bestellung im Internet betrogen

Einen mittleren vierstelligen Eurobetrag hat ein Salzburger für einen über das Internet bestellten Goldbarren überwiesen. Das Edelmetall hat der 58-Jährige Lungauer aber nie erhalten, berichtete die Polizei. Er dürfte Betrügern aufgesessen sein.

Am 20. Februar tätigte der Mann die Bestellung auf der Internetseite eines vorgeblichen Edelmetallhandels. Er wollte einen 100 Gramm schweren und geprägten Goldbarren erstehen und überwies den geforderten Betrag auf das angegebene Firmenkonto. „Da der bestellte Goldbarren jedoch bis heute nicht geliefert wurde, erstattete der Mann Anzeige. Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Lungauer seine Bestellung auf einer mit betrügerischer Absicht erstellen Internetseite getätigt haben dürfte“, so die Landespolizeidirektion Salzburg.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.