Do, 21. März 2019
06.03.2019 10:00

Oberndorf nervös:

Wahlfahrt mit Feuerwehrauto

Da liegen offenbar die Nerven blank: In Oberndorf wird der Ton vor der Bürgermeister-Wahl aggressiver. Im Internet ist SP-Kandidat Georg Djundja mit persönlichen Angriffen konfrontiert. Die VP verärgert Gegner mit Wahlkampf-Slogans aus einem alten Feuerwehrauto. Auch der geplante Fußballplatz spaltet.

Die Wahlschlacht ist in Oberndorf eröffnet: Seit Wochen wird schon über Wahlplakate im Ort gestritten. „Zu aggressiv“, kritisiert die SP die VP-Linie mit „überdimensionalen Mayerhofer-Plakaten“. Dort will man sich an die Übereinkunft „keine Mauern, nur Zäune“ genau gehalten haben. Kandidatin Sabine Mayrhofer: „Plakate sind nach wie vor wichtige Bühne. Über Facebook erreichen die Botschaften nur rund 25 Prozent der Wähler.“

Im Internet wird mit Angriffen gegen SP-Mann Georg Djundja jetzt auch nicht zimperlich umgegangen: Wiederholt ist seine sexuelle Orientierung – er bekennt sich offen zur Homosexualität – Thema. Und seine Gegner orten beim Gewerkschafter, der seit zwei Jahren in Oberndorf ist, auch fehlende Unabhängigkeit. Diesbezüglich muss sich aber auch VP-Frau Mayrhofer als Unternehmerin mit eigener Entsorgungsfirma genug Kritik gefallen lassen. Ihre Firma profitiere seit Jahrzehnten von den Müllabfuhrabgaben. Ob sich das mit dem Bürgermeister-Amt vereinen lässt? „Mein Sohn übernimmt im Juli. Sollte ich Bürgermeisterin werden, steige ich ganz aus der Firma aus“, wischt sie alle Bedenken vom Tisch. Und vergangenes Wochenende kurvte die VP mit einem Feuerwehrauto auf Wahlkampftour durch Oberndorf. „Man missbraucht so die Feuerwehr politisch“, sagen die Gegner.

Die politischen Fetzen fliegen auch beim geplanten Fußball-Platz: Djundja tritt jetzt plötzlich für eine Bürgerbefragung ein.

Sabine Salzmann

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Start in EM-Quali
Halbzeit! Österreichs Anfangseuphorie ist dahin
Fußball International
EM-Aufwärmphase
Österreichs U21 überzeugt mit 0:0 in Italien!
Fußball International
„Stammen vom Affen ab“
Das sagen die „Dancing Stars“ zu Rassimus-Vorwurf
Video Show Adabei-TV
Am Heimweg von Schule
Mädchen von Auto auf Wiese geschleudert - tot!
Oberösterreich
10.000 km Reichweite
Mit diesem Fahrzeug will Japan den Mond erkunden
Video Wissen
Zu obszön für die UEFA
„Eier-Jubel“: Ronaldo muss 20.000 Euro blechen
Fußball International

Newsletter