Traumjob?

Firma sucht professionelle Schokoladen-Tester

Fragt man Personen nach ihren Traumjobs, lauten die Antworten oft: Pilot, Polizist oder Feuerwehrmann. Das könnte sich dank einer aktuellen Job-Ausschreibung nun jedoch ändern: Gesucht werden Schokoladen-Tester! Ein Traum für alle Naschkatzen!

Aktuell sorgt das Unternehmen Mondelez, zu denen unter anderem Marken wie Milka, Oreo und Toblerone gehören, für Aufsehen, suchen sie in einer aktuellen Job-Ausschreibung Schokoladen-Tester für ihre Produkte. Insgesamt werden vier Personen gesucht, die sich durch neue Sorten testen.

Zu den Aufgaben zählen dabei, die verschiedensten Produkte zu probieren und ehrliches Feedback dazu zu geben sowie mit anderen Testern über die verschiedenen Geschmacksrichtungen zu sprechen und sich darüber auszutauschen. Dabei ist es notwendig, gewisse Eigenschaften klar zu benennen und sich ein entsprechendes Vokabular anzueignen. Eine Vorab-Ausbildung ist nicht erforderlich, laut dem Unternehmen werden „die Geschmacksknospen vor Ort trainiert“. 

Der Teilzeit-Job wird mit knapp 13 Euro die Stunde entlohnt. Einziger Wermutstropfen: Der Arbeitsplatz befindet sich in der Nähe von London, England. 

März 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr