6000 Likes

Kult-Figur „Pumuckl“ sorgt mit Comeback für Freude

Digital aufgepeppt und richtig kultig: Der beliebte Meister Eder und sein Pumuckl feiern ihr TV-Comeback. Die Fans sind begeistert, denn die Serie ist nicht nur bei Kids beliebt - auch Teenies, Eltern und Großeltern zeigen sich erfreut. Unter anderem auch im Netz:

Die bayrische Kult-Serie „Meister Eder und sein Pumuckl“ begeistert bereits auf Amazon Prime in Deutschland und Österreich. Ab 15. April zeigt das Bayrische Dritte nun „Pumuckls Abenteuer“ aus dem Jahr 1999 in Doppelfolgen (montags um 13.30 Uhr). Die Facebook-Seite „Kinheitserinnerungen Bilder und Videos“ auf Facebook zelebriert das Comeback mit einem Posting der Kultfigur, welches in nur einem halben Tag schon 6000 Likes und etliche Kommentare erzielte. Die User freuen sich also auf den Rotschopf im TV.

Wenn es nach den Facebook-Kommentaren geht, die durchwegs positiv sind, werden ab dem 15. April wohl zahlreiche Pumuckl-Fans auf ihre Kosten kommen oder bereits jetzt schon etliche vor dem Bildschirm auf Amazon Prime in Erinnerungen schwelgen. Von Kommentaren wie „Der April kann nicht besser werden!“ über „Hurra, Hurra, der Pumuckl ist da“ sind die Reaktionen durchwegs erfreut. 

Bis 2020 sollen auch Folgen für eine Ausstrahlung in HD-Qualität modernisiert werden.

März 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr