02.03.2019 16:55 |

Hoher Schaden

Skihütten-Mitarbeiter verkauften Getränke „privat“

Drei Angestellte einer Skihütte in Haus (Bezirk Liezen) sind jetzt der Polizei ins Netz gegangen. Ein 33-jähriger Barkeeper sowie ein 32-jähriger und ein 29-jähriger Kellner sollen seit Anfang Dezember 2018 die Schankanlage manipuliert und Getränke verkauft haben, ohne die Erlöse an den Arbeitgeber abzuliefern. 

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, sind die drei geständig, die Getränke auf eigene Rechnung und ohne Registrierung verkauft zu haben. Die „Beute“ haben sie untereinander aufgeteilt. Die Täter wollen den Schaden, der bei mehr als 10.000 Euro liegen dürfte, jetzt wiedergutmachen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
10° / 22°
heiter
10° / 22°
heiter
10° / 22°
heiter
10° / 19°
Nebel
9° / 23°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter