Von Nicht-EU-Bürgern:

Land OÖ droht Klagswelle wegen Wohnbeihilfen

Seit 2018 summieren sich beim Zentrum für MigrantInnen OÖ die Anträge auf Beratung. Der Grund: hohe Hürden für Nicht-EU-Bürger bei der Wohnbeihilfe. Ein Rechtsgutachten ortet Diskriminierungen und Verstöße gegen EU-Recht, dem Land drohen noch mehr Klagen.

Da die Vergabe von Wohnbeihilfe an hohe Auflagen geknüpft ist (schriftlicher Nachweis von Deutschkenntnissen, Mindestaufenthaltsdauer, Einkommensnachweise), klagen immer mehr Drittstaatsangehörige ihr Recht ein. Die derzeitige Anwendung der Bestimmungen macht das Land laut Rechtsgutachter Christopher Frank schadensersatzpflichtig, da es gegen das Antidiskriminierungsgesetz und EU-Recht verstößt.

Trifft auch die, die jahrelang eingezahlt haben
„Die momentane Handhabung trifft auch Menschen, die jahrelang ins System eingezahlt haben. Wir fordern die Landesregierung deshalb auf, in Sachen Wohnbeihilfe EU-Rechtskonformität herzustellen!“, so Magdalena Danner vom Zentrum für MigrantInnen.

Wohnbaureferent Haimbuchner reagiert gelassen
Oberösterreichs Wohnbaureferent Manfred Haimbuchner (FPÖ) bleibt in Sachen Wohnbeihilfe gelassen: „Es steht in Österreich jedem der Rechtsweg zur Verfügung.“ Mit dem Brexit könnte dieses Problem auch britische Staatsbürger erfassen, weil sie mit diesem zu Nicht-EU-Bürgern werden.

Michael Klukowski
Michael Klukowski

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International

Newsletter