28.02.2019 10:37 |

Defekte Bremse

Polizei stoppt mit Säure beladenen Tankwagen

Im Zuge einer Schwerpunktkontrolle am Donnerstag konnten Beamte der Wiener Landesverkehrsabteilung eine „rollende Bombe“ buchstäblich aus dem Verkehr ziehen. Ein mit Sulfonsäure beladener Tankwagenzug verfügte auf einer Achse über keinerlei Bremswirkung mehr, wie die Begutachtung ergab. Im Falle eines Unfalls hätte das in einer Katastrophe enden können …

Von dem Schwerfahrzeug mit polnischem Kennzeichen - es wurde beim Knoten Kaisermühlen gestoppt - sei „ein besonderes Gefährdungsmoment“ ausgegangen, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger am Donnerstag. So sei die Bremsanlage auf einer der Achsen völlig abgenützt gewesen. Beladen war der Tankwagenzug mit 25.000 Litern Sulfonsäure, diese wird etwa für die Herstellung von Reinigungsmitteln oder Arzneistoffen verwendet. Dem Lenker des Lkw mit dem Ziel Polen wurde die Weiterfahrt sofort untersagt.

66 Anzeigen
Bei der Schwerpunktkontrolle wurden insgesamt 40 Schwerfahrzeuge kontrolliert, sieben davon der Prüfstelle vorgeführt. 66 Anzeigen seien insgesamt ausgestellt worden, so der Sprecher weiter. In drei Fällen wurden die Kennzeichen abgenommen und die dazugehörigen Zulassungsscheine wegen Gefahr im Verzug sofort abgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen