Do, 27. Juni 2019
27.02.2019 07:00

Problem mit Bande

Bursch vor Jugendzentrum krankenhausreif geprügelt

Der 14-jährige Joseph liegt mit schweren Gesichtsverletzungen im Spital. Der Bub wurde Opfer einer Jugendbande, die seit Wochen Kinder und Jugendliche im oberösterreichischen Enns terrorisiert. „Dieses Problem muss unbedingt rasch gelöst werden“, fordert Kurt Winter, Geschäftsführer des Trägervereins des Ennser Jugendzentrums.

Sie stänkern, drohen und verbreiten durch ihr martialisches Auftreten als Gruppe bei anderen Jugendlichen Angst. Die aus 13- bis 17-jährigen Teenagern mit Migrationshintergrund bestehende Gang hat seit Jänner vor allem Gäste des Ennser Jugendzentrums (JUZ) im Visier. „Sie tauchen phasenweise auf und schüchtern andere so sehr ein, dass die sich nicht ins JUZ trauen“, sagt Winter. Die Polizei sei informiert.

Unter Druck gesetzt
Am Donnerstag eskalierte die Situation. Joseph (14) aus St. Valentin war von der Bande über soziale Medien derart unter Druck gesetzt worden, dass er deren Anordnung, im JUZ zu erscheinen, nachkam. „Einer ist mit dem Buben zu einer Aussprache hereingekommen. Dann ist es so laut geworden, dass andere sie hinausgeschickt haben“, so Winter. Vor dem JUZ kam es zu einer Schlägerei, bei der Joseph spitalsreif geprügelt wurde: Er erlitt einen Nasen- und Jochbeinbruch sowie eine Netzhautverletzung.

Sicherheitsmaßnahmen
Das Jugendzentrum ist nun sicherheitshalber ständig versperrt. „Es darf nur noch rein, wer seinen Ausweis vorzeigt und die Hausregeln unterschreibt“, sagt Winter. Er hofft auf einen runden Tisch mit Polizei, Streetworkern und Schulen: „Denn allein kriegen wir das Problem nicht in den Griff.“

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wegen Klang der Fans
Real-Stars präsentieren neues Trikot in Rap-Video
Fußball International
Ärger in Linz
Neues LASK-Stadion: Volksbefragung ist fix
Fußball National
„Gewinnen, dann reden“
Trump attackiert US-Kapitänin und blamiert sich
Fußball International
Einsatz in Unterkunft
Asylwerber (44) bedroht Mitbewohner mit Messer
Niederösterreich

Newsletter