21.02.2019 09:34 |

Luxus-Babyparty

Meghans verrückter New-York-Trip - um 400.000 Euro

Es war eine Babyparty, die einer Königin gerecht geworden wäre: Denn um die Ankunft ihres ersten Kindes zu feiern, ließ sich Meghan das verlängerte Wochenende in New York so einiges kosten. Stolze 400.000 Euro soll die Herzogin für Privatjet, Penthouse-Suite, Live-Musik, Sternekoch und Bodyguards ausgegeben haben.

Bereits letzten Freitag ist Herzogin Meghan mit dem Privatjet von London nach New York geflogen, insgesamt sechs Tage bis zum Mittwoch blieb die 37-Jährige, bevor sie am Mittwoch wieder zurückjettete. Die Kosten für den Flug beliefen sich laut „Vanity Fair“ auf rund 88.000 Euro. Gesponsert wurde mindestens eine Strecke - nämlich die zurück nach London - aber von Amal und George Clooney.

Suite um 66.000 Euro pro Nacht!
Mindestens eine Nacht quartierte sich Meghan im Fünf-Sterne-Hotel „The Mark Hotel“ im noblen Stadtteil Upper East Side ein. Entworfen wurde die Nobelunterkunft von Star-Interieur-Designer Jacques Grange. Vor Meghan nächtigten hier schon Stars wie Anna Wintour, Natalie Portman oder Oprah Winfrey. Exklusiv für Meghan soll ihre gute Freundin Serena Williams eine Penthouse-Suite gemietet haben. Kostenpunkt: stolze 66.000 Euro pro Nacht für die angeblich teuerste Suite der USA! 

Die Kosten für die Luxus-Wohnung, die sich über 92 Quadratmeter und zwei Stockwerke zieht und fünf Schlafzimmer, sechs Badezimmer, einen Wintergarten, eine Dachterrasse mit Blick über den Central Park beinhaltet, zahle Tennis-Star Williams aus eigener Tasche, heißt es. Sollte Meghan die restlichen Nächte ihres New-York-Trips in einer normalen Suite des „The Mark Hotel“ genächtigt haben, musste sie dafür pro Nacht nochmals 8800 Euro auf den Tisch legen. 

Amal Clooney und Serena Williams feierten mit
Insgesamt 15 Freunde waren zu der zweitägigen Babyshower eingeladen - darunter Topstars, die unter anderem auch schon bei der Hochzeit von Prinz Harry und seiner Meghan im letzten Mai in Windsor mitgefeiert hatten.

Amal Clooney kam ebenso wie Schauspielerin Abigail Spencer, TV-Moderatorin Gayle King, Designerin Misha Nonoo sowie Meghans beste Freundinnen Jessica Mulroney, Lindsay Roth und Genevieve Hillis. Nicht dabei waren jedoch Meghans Mama Doria Ragland sowie Mitglieder der britischen Royals. Selbst Prinz Harrys Cousine Prinzessin Beatrice, die ja in New York lebt und arbeitet, stand nicht auf der noblen Gästeliste.

Zusammen mit weiteren Kosten - etwa für Drinks und Dinner in Ralph Laurens nobler „Polo Bar“, zwei königlichen Bodyguards, Verkostung durch Jean-Georges Vongerichten, Küchenchef des Hotelrestaurants, oder einer Harfenspielerin - schätzt „Vanity Fair“, dass sich die Rechnung für den Trip rund um die noble Babyparty auf umgerechnet rund 400.000 Euro belief. Und das sind, auf die sechs Tage aufgerechnet, die Meghan in New York verbrachte, das stolze 2700 Euro pro Stunde! 

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International
„Experte, aber ...“
Berater-Urteil zu Sidlo großteils vernichtend
Österreich
Wirbel um ÖFB-Star
Tabletten-Ärger: NADA prüft Hinteregger-Behandlung
Fußball International
Polizist überrollt
Tod am Campingplatz: Frau des Opfers saß am Steuer
Niederösterreich
Einst riet er ihn ab
„Super-Junge“! Klopp lobt Bayern für Coutinho-Coup
Fußball International
„Ende der Welt“
Ushuaia: Hier holen sich Ski-Asse den Feinschliff!
Video Wintersport

Newsletter