Fans in Aufruhr

Michael Jackson: Erster Trailer zu Doku online

Der Film „Leaving Neverland“ sorgte - krone.at berichtete - bei seiner Premiere beim „Sundance Film Festival“ für Furore. Medienberichten zu Folge zeigte sich das Publikum geschockt. Die Kritiker beschrieben die Dokumentation über die Kindesmissbrauchsvorwürfe gegen den King of Pop als „herzzerreißend“ und „verheerend“. Von empörten Fans des Musik-Stars hagelte es Beschwerden, Nachlassverwalter kritisierten den Film und bezeichneten ihn als „empörend und armselig“. Nun wurde der erste Trailer veröffentlicht. 

„Leaving Neverland“ vom preisgekrönten Filmemacher Dan Reed lässt zwei frühere Weggefährten des „King of Pop“ zu Wort kommen, die behaupten, im Kindesalter von Jackson sexuell missbraucht worden zu sein. Die Dokumentation wird am 3. und 4. März auf dem amerikanischen Bezahlsender HBO ausgestrahlt.

Bereits kurz nach Veröffentlichung des ersten Trailers häufen sich die Kommentare auf der Facebook-Seite des Senders. Darunter zahlreiche Postings von aufgebrachten Fans des „King of Pop“. „Ich habe sogar mein HBO-Abonnement gekündigt als ich hörte, dass Sie diesen Film spielen. Wenn es Ihnen nur um Ihre Gewinne geht und nicht um Fakten oder die Wahrheit verdienen Sie mein Geld nicht. Ich hoffe, dass sich noch viele Leute abmelden!“ liest man hier etwa, neben „Hört auf zu lügen!“ und „Michael Jackson ist unschuldig!“

Die Angehörigen von Michael Jackson haben rechtliche Schritte gegen die Produzenten angekündigt.

Februar 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr