Mi, 20. März 2019
19.02.2019 11:18

Mediziner-Mangel:

Forderung: Lehrpraxis auch für Kinderärzte

Es gibt bei Kinder-Ärzten immer wieder Nachbesetzungsprobleme. Die ÖVP fordert jetzt in Salzburg auch für dieses Fach ein Lehrpraxismodell. Erst kürzlich sorgte die Entscheidung eines Kinderarztes in Saalfelden für Aufregung, der seinen Kassen-Vertrag wegen Überlastung zurücklegt. 

„Die Kinder- und Jugendheilkunde ist aktuell eine sehr große Herausforderung. Sie ist zwar kein offizielles Mangelfach, aber nach der allgemeinen Einschätzung von Experten doch ein Sonderfach mit starken Nachwuchsproblemen. Hier ist es wichtig jetzt gegenzusteuern. Es braucht ausbildungsfördernde Maßnahmen, um mehr Ärzte für dieses Fachgebiet zu bekommen. Deshalb mache ich mich für die Umsetzung eines Lehrpraxismodells analog dem erfolgreichen Modell für die Lehrpraxis für Allgemeinmediziner stark“, so Gesundheitsreferent Christian Stöckl zu einem entsprechenden Antrag der ÖVP von LAbg. Michaela Bartel, der morgen im Landtagsausschuss behandelt wird.

Stöckl hat diesbezüglich bereits Gespräche mit dem Obmann der Salzburger Gebietskrankenkasse, Andreas Huss, geführt. „Diese sind sehr positiv verlaufen. Zudem werde ich dieses Thema auch bei der nächsten Konferenz der Landesgesundheitsreferenten einbringen. Die Lehrpraxis für Kinderärzte sollte aus meiner Sicht nämlich wie bei den Allgemeinmedizinern bundesweit umgesetzt werden“, so Stöckl.

„Für ausgeschriebene Kassenstellen für Kinder- und Jugendfachärzte finden sich schon jetzt sehr häufig keine Bewerberinnen oder Bewerber. Nicht nur in den ländlichen Gebieten, sondern auch in Ballungsräumen. So war es drei Jahre lang nicht möglich, eine freie Kassenstelle in der Stadt Salzburg zu besetzen. Um die medizinische Versorgung für Kinder und Jugendliche zu sichern, müssen wir bei der Ausbildung der Fachärztinnen und Fachärzte ansetzen“, betont ÖVP-Gesundheitssprecherin Michaela Bartel. „Ich hoffe, dass alle notwendigen Partner, die es zur Umsetzung eines Lehrpraxis-Modells braucht, dies ebenfalls so sehen und sich konstruktiv in die Verhandlungen einbringen. Die Umsetzung des erfolgreichen Salzburger Modells der Lehrpraxis für Allgemeinmedizin hat gezeigt, dass es funktionieren kann“, so Bartel.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit

Newsletter