Sex für die Ohren:

Start-up veröffentlicht Pornos zum Anhören

Spätestens seit „50 Shades of Grey“ weiß man: Frauen stehen auf erotische Filme und Fantasien. Für viele ist ein Porno dennoch ein echtes Tabu. Ein deutsches Paar hat dies zum Anlass genommen, nun eine Reihe von Erotik-Hörspielen zu veröffentlichen. Diese sollen für Frauen eine Alternative zum Sexfilm darstellen. 

Während Männer eher die visuellen Menschen sind, hat sich in mehreren Studien gezeigt, dass Frauen in der Regel ihr Kopfkino nutzen um sich sexuell zu stimulieren. Erotische Hörspiele sollen eine dementsprechende Alternative zum bekannten Pornofilm bieten. Das Start-up-Unternehmen „femtasy“ hat im Vorfeld der Produktion 1.500 Frauen über die weibliche Sexualität gesprochen und sie nach ihren intimsten Fantasien befragt. 

Aus diesen Erzählungen wurden Geschichten entwickelt und eine Streaming-Plattform für sinnliche Hörgeschichten ins Leben gerufen. Mittlerweile finden sich über 300 der erotischen Erzählungen im Netz. Jede Woche kommt eine neue dazu. Die Betreiber erklären: „Wir sind weder ein typisches Erotikportal noch eine Plattform für Audio-Books. Man findet bei uns weder Nacktheit noch Werbung, aber dennoch geht es bei uns um Sinnlichkeit und Erotik. Wir vereinen das Beste aus beiden Welten in kurzen, expliziten Hörgeschichten: geballte sexuelle Energie mit fantasievollen Handlungen!“

Top: Eine große Auswahl an Geschichten ist kostenlos abrufbar.

Februar 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr