16.02.2019 06:00 |

EU sagt „Ja“

Natura 2000: Schutzgebiete im Flach- und Tennengau

Positive Signale aus Brüssel zu den Vorschlägen aus Salzburg für mehr Naturschutz.

Mehr als zehn Jahre wurde über neue Natura-2000-Schutzgebiete gestritten. Die EU forderte mehr Ausweisungen und drohte mit Strafen von Zehntausenden Euro. Ende 2018 meldete Naturschutz-Landesrätin Maria Hutter (ÖVP) nach monatelangen Verhandlungen mit Grundeigentümern sieben Schutzgebiete an. Nun gibt es Signale aus Brüssel, dass die EU damit zufrieden ist. Um diese Gebiete bzw. Schutzobjekte geht es im Außergebirge:

- Golling: Fels-Grimaldimoos (ein Hektar).

- Grödig: Sumpfgladiole (0,7 Hektar).

- Strobl: Firnisglänzendes Sichelmoos (4,5 Hektar).

- Seeham/Obertrumer See: Zierliche Tellerschnecke (45 Hektar).

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter