09.02.2019 18:30 |

Arbeiterkammerwahlen

Kreuz mit dem Kreuz: Nur jeder Dritte ging wählen

Ein vorläufiges Wahlergebnis mit dem fast zu rechnen war: Bei einer Wahlbeteiligung von nur 33 Prozent sicherten sich die Sozialdemokraten zwar die absolute Mehrheit (65 Prozent), verloren aber vier Prozent. Die schwarze ÖAAB-FCG Fraktion konnte Platz zwei zurückerobern, die Freiheitlichen gewannen leicht dazu.

Nach den Tirolern und Vorarlbergern haben nun auch gut 33 Prozent der 214.797 wahlberechtigten Salzburger Arbeitnehmer ihr Kreuzerl gemacht: Während dabei laut vorläufigen Wahlergebnis die Sozialdemokratischen Gewerkschafter (FSG) trotz vierprozentigen Stimm-Verlust ihre absolute Mehrheit (65 Prozent) halten konnten, erklomm die schwarze ÖAAB-FCG Fraktion mit einem Plus von 3,1 Prozent den zweiten Platz (14,3 Prozent). Und verwies dabei die Freiheitlichen (FA) auf Platz drei (12,2 Prozent). Die grünen Gewerkschafter und der Gewerkschaftliche Linksblock verzeichneten nur wenig Veränderung.

Und obwohl der FSG damit Stimmen eingebüßt hat, sei das Ergebnis ein Grund zur Freude, meint der Spitzenkandidat und AK-Präsident Peter Eder: „Ein Minus ist ein Minus, ich bin aber sehr zufrieden, da ich erst elf Monate im Amt bin und in dieser kurzen Zeit erstmal bekannt werden musste.“ Das endgültige Wahlergebnis wird für Dienstag erwartet, prognostiziert wird eine Wahlbeteiligung von nur 35 Prozent.

Verena Seebacher

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gewaltige Bedingungen
Speed-Ass Mayer schwärmt vom „Ende der Welt“
Video Wintersport
Vor Duell mit dem LASK
Neben viel Respekt hat Brügge plötzlich Vorteil
Fußball International
Warum es alle wollen
Die meistverkaufte Kosmetik ...
Adabei
Das Sportstudio
LASK winkt Mega-Prämie und ManUnited stolpert
Video Show Sport-Studio
VAR, CL-Hymne und Co.
Viele Premieren für das stolze Fußball-Linz!
Fußball International

Newsletter