09.02.2019 14:01 |

Im Londoner Zoo

Tiger tötet Artgenossin bei erster Begegnung

Ein Sumatra-Tiger hat im Zoo von London seine potenzielle Partnerin beim ersten Zusammentreffen getötet. Die beiden Tiere waren zuvor in benachbarten Gehegen untergebracht, ehe die Zoo-Verantwortlichen meinten, der Zeitpunkt für das Zusammentreffen wäre gekommen.

Wie bei allen Großkatzen berge ein solcher Schritt ein hohes Risiko, erläuterte der Zoo in einer Aussendung. Asim hatte das Weibchen Melati am Freitag attackiert und getötet.

Nachwuchs wäre geplant gewesen
Der sieben Jahre alte Tiger war erst zehn Tage zuvor aus einem dänischen Safari-Park nach London übersiedelt. Er und die zehn Jahre alte Melati hätten im Rahmen des europäischen Zuchtprogramms für Nachwuchs sorgen sollen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter