Di, 19. Februar 2019
09.02.2019 11:58

AK-Wahlen

FSG verliert bei niedriger Wahlbeteiligung leicht

Ein vorläufiges Ergebnis der Salzburger AK-Wahl, mit dem beinahe schon zu rechnen war: Bei einer historisch mageren Wahlbeteiligung von 33 Prozent sicherten sich die Sozialdemokraten mit 65,04 Prozent der Stimmen zwar die absolute Mehrheit, verloren aber im Vergleich zur Wahl 2014 um vier Prozent. 

Der schwarze ÖAAB konnte mit 14,3 Prozent (plus 3,1 Prozent) Platz zwei zurück erobern und die Freiheitlichen (12,2 Prozent, plus 1,2 Prozent) auf Rang drei verweisen. Die grünen Gewerkschafter AUGE erzielten 6,7 Prozent und verlieren damit ein Mandat (minus 0,3 Prozent), der gewerkschaftliche Linksblock legte mit 1,8 Prozent (plus 0,4 Prozent) leicht zu. 

„Es war mir klar, dass es keine einfache Wahl wird“, sagte AK-Präsident Peter Eder (FSG) am Samstagvormittag bei der Präsentation des vorläufigen Ergebnisses.

Bis dato wurden 71.973 Stimmen ausgezählt. Die Wahlbeteiligung liegt bei nur 33 Prozent und somit zwei Prozentpunkte unter dem Wert bei der letzten Wahl im Jahr 2014. Noch offen sind die Wahlkarten, die noch am Freitag dem 8. Februar abgeschickt wurden. Schmidt schätze die Summe auf 1.000 bis 1.500 Wahlkarten. Das Endergebnis der Salzburger AK-Wahl wird für Dienstag erwartet.

„Danke für dieses Vertrauen“, sagte AK-Präsident Eder, der seit elf Monaten im Amt ist. Er sei bei zahlreichen Betriebsbesuchen mit den Arbeitnehmern ins Gespräch gekommen und wolle auch künftig für die Anliegen der Arbeiter ein offenes Ohr haben. Bei seinen Konkurrenten bedankte sich Eder für die Fairness im Wahlkampf, trotz „spitzer Formulierungen“ und „scharfer Schwerter“. Er wolle Probleme gemeinsam lösen. 

Das vorläufige Endergebnis der AK-Wahl 2019:

Peter Eder - FSG:
46.130 Stimmen - 65,04 Prozent - 47 Mandate (2014: 48.215 Stimmen - 69,46 % - 49 Mandate)

ÖAAB & FCG - Die schwarzen ArbeitnehmerInnen:
10.132 Stimmen - 14,28 Prozent - 10 Mandate(2014: 7.612 Stimmen - 10,97 % - 7 Mandate)

Freiheitliche Arbeitnehmer Salzburg:
8.651 Stimmen - 12,2 Prozent - 8 Mandate (2014: 7.760 Stimmen - 11,18 % - 8 Mandate)

Alternative, Grüne und unabhängige GewerkschafterInnen:
4.773 Stimmen - 6,73 Prozent - 4 Mandate (2014: 4.865 Stimmen - 7,01% - 5 Mandate)

GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock:
1.239 Stimmen - 1,75 Prozent - 1 Mandat (2014: 967 Stimmen - 1,39 % - 1 Mandat)

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Lkw-Sicherheitsgipfel
Vorerst kein verpflichtender Abbiegeassistent
Österreich
Der „Krone“-Experte
Goldberger: „Wir werden diese WM rocken!“
Wintersport
Katze, Musen, Allüren:
Das krone.tv-Spezial zu Lagerfelds Modeerbe
Video Nachrichten
Aufstieg im Visier
Rapid nach Mailand: „Nicht weil Essen so gut ist“
Fußball International
Duftnote in Innsbruck
Erstes Kombi-Training: Seidl, Rehrl, Gruber stark
Nordische Ski-WM
Schütze nach Einbruch:
„Bin jederzeit bereit, mein Haus zu verteidigen“
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.