09.02.2019 11:03 |

Kanal fehlt

Kein WC trotz Versprechen: Gamsstadlhütte gesperrt

Seit 1986 ist Toni Ebners Gamsstadlhütte im Fleißtal eine beliebte Raststation für Wanderer und Skifahrer. Doch sie musste gesperrt werden. Im Dezember endete die mehrjährige Übergangsfrist zur Errichtung einer WC-Anlage. Nach Problemen mit der Gemeinde Heiligenblut gibt es aber noch immer nur ein Plumpsklo.

Seit 22. Dezember 2018 muss jede Alm- und Skihütte ihr Abwasser ordnungsgemäß entsorgen. Hüttenwirt Anton Ebner: „2007 und 2009 hatte mir die Gemeinde im Gespräch mit der Landesregierung die Zusage gegeben, bei Bau einer neuen Beschneiungsanlage auch gleich alle Vorkehrungen für einen Kanal zu treffen.“

Dazu gekommen sei es jedoch nie. Schließlich habe es geheißen, Ebner müsse vorher von allen benachbarten Grundeigentümern die Zustimmung einholen.

Das bisherige Plumpsklo in der auf 1800 Meter gelegenen Gamsstadlhütte war übrigens bisher das letzte WC auf der 12-er-Abfahrt: Ebner: „Beim Bau der Mittelstation auf 2000 Meter hat man deshalb auf den Bau einer Toilette verzichtet. Die armen Skifahrer!“

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter