09.02.2019 06:53 |

Universität Salzburg

Neue Studie: Airbnb entzieht nachweislich Wohnraum

Kurzzeitvermietungen, insbesondere Airbnb, bewegen seit geraumer Zeit die Gemüter und werden vielfach in der Öffentlichkeit diskutiert. Ein Forschungsprojekt zu Kurzzeitvermietungen am Fachbereich Geographie und Geologie liefert detaillierte Informationen zu Auswirkungen von Airbnb auf den Salzburger Wohnungsmarkt.

Ein Team um die Geographen Angela Hof und Christian Smigiel in Kooperation mit TU Wien hat erstmalig eine systematische Analyse dieses neuen globalen Phänomens für die Stadt Salzburg durchgeführt. Die vom Österreichischen Städtebund geförderte Studie kommt zu konkreten Aussagen hinsichtlich der räumlichen Verteilung, Angebotsstruktur, Motivation der Anbieter und den Auswirkungen von Airbnb auf den Salzburger Wohnungsmarkt. Die Ergebnisse basieren auf einer quantitativen und qualitativen Untersuchung des Airbnb-Angebots in der Stadt Salzburg.

Konkret zeigt sich, dass durch Airbnb dem Salzburger Wohnungsmarkt dauerhaft Wohnraum entzogen wird. Nach Schätzung der Studienautoren werden mehr als 50 Prozent der inserierten Wohnungen und Häuser dem Wohnungsmarkt dauerhaft entzogen. Des Weiteren zeigt die Studie, dass mit Kurzzeitvermietungen ein neuer Markt entsteht, der zwischen Hotelgewerbe und Wohnungsvermietung angesiedelt ist. Dies ist vor allem für eine Touristenstadt wie Salzburg von Bedeutung. Dementsprechend bestimmen in Salzburg kommerzielle Anbieter den Airbnb-Markt. Dies wird sich - auch nach Ansicht der interviewten Airbnb-Anbieter - noch verstärken.

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Samstagausgabe der Kronenzeitung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter