07.02.2019 09:39 |

Täter gesucht

Gefälschte Zahlscheine: Banken verhindern Betrug

Aufmerksame Bank-Mitarbeitern aus Zell am See verhinderten einen Betrug. Sie wurden stutzig, als sie außergewöhnliche Überweisungs-Scheine einer Pinzgauer Firma erhielten. 

Auf den Überweisungen waren als Empfänger spanische Konten angeführt. Mehrere Tausend Euro sollten dorthin gehen. Das kam den Mitarbeitern zweier Banken, die die Zahlscheine am Mittwoch in die Hände bekommen hatten, aber merkwürdig vor. Sie riefen bei dem Unternehmen an und fragten nach: Tatsächlich stellte sich heraus, dass es sich um gefälschte Anweisungen handelte. 

Dank der Bankmitarbeiter entstand kein Schaden. Die Ermittlungen laufen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen