07.02.2019 08:45 |

Wer gewinnt?

Bürgermeister-Wahl in Werfen: Ein enges Rennen!

Das wird ein ganz enges Rennen, sowohl VP-Kandidat Hubert Stock als auch sein SP-Herausforderer Christoph Hochbrugger sagen: Bei uns stehen die Chancen 50:50! Weil es auch einen FP-Bürgermeisterkandidaten gibt, scheint sicher: Beide sehen sich in der Stichwahl wieder. Stock und Hochbrugger sind sich einig: Kein Streit! Lieber gute Zusammenarbeit im Ort!

Im Jahr 2014 gab es einen Umbruch im roten Werfen: Nach dem Abgang des beliebten SP-Bürgermeisters Franz Meißl eroberten die Schwarzen mit Hannes Weitgasser den Bürgermeistersessel. Weil der sich aus privaten Gründen wieder aus der Politik zurückzieht, werden die Karten nun völlig neu gemischt.

Der ÖVP-Kandidat ist Wolfsbeauftragter
Hubert Stock (55), Biobauer am Tennecker Maißlgut, gelernter Büchsenmacher und bis 2008 Berufsjäger, tritt für die ÖVP an. Er ist Historiker, beim Land angestellt und hat Gutachten zum Thema Restitution von gestohlenen Nazi-Kunstschätzen erstellt.

Viele kennen ihn jedoch auch als Wolfs-Beauftragten des Landes. Denn im Mai 2018 war der Wolf zu Besuch auf seinem Bauernhof: Vier Lämmer und zwei junge Widder riss er damals, trotzdem sagte Hubert Stock einen Satz, den man sich merken sollte: „Wir leben in und mit der Natur, der Wolf ist nun einmal da und wir müssen lernen, mit ihm zu leben.“

Seit 2013 ist Hubert Stock in der Gemeindevertretung, in der sein SP-Kontrahent Christoph Hochbrugger (39) aktuell nicht mehr sitzt. Beiden gemeinsam ist: Sie sind umgänglich, haben schon bisher Streit vermieden und sie sagen: „Ein gutes Miteinander im Ort ist uns wichtiger als alles andere.“

Auch die Ideen der beiden sind sich ähnlich: Unbestritten ist, dass man die Ortsteile Tenneck, Werfen-Markt und Imlau besser verbinden muss. SP-Kandidat Christoph Hochbrugger, gelernter Baukunstschlosser, pendelt aktuell zur Kuchler Metall-Firma UNTHA, wo er als Facharbeiter in der Produktion tätig ist. Ein echter Hackler bei der Arbeiterpartei, heute eher selten.

Der SPÖ-Kandidat ist noch ein echter Hackler
Daneben hat Christoph Hochbrugger ein Jahr lang beim ORF den Hausmeister gemacht, ist drei Mal insgesamt 2200 Kilometer zu Fuß auf dem Jakobsweg unterwegs gewesen, ihm ist aufgefallen: „Bei 3044 Einwohnern hat Werfen exakt gleich viele Frauen wie Männer.“ Und da zählen auch Lebensgefährtin Gundula Göbel und Christoph Hochbruggers Tochter Mia (13) aus erster Ehe dazu.

Der jetzige AK-Chef Peter Eder hat Christoph Hochbrugger einmal als „politischen Rohdiamanten“ bezeichnet, der in der Partei-internen Vorwahl 2014 nur knapp unterlag. Und der jetzt wieder zurück ist.

Auch VP-Kandidat Hubert Stock ist die Sachpolitik wichtiger als der Parteienstreit: Er arbeitet nicht nur am Wolfsmanagement-Plan für das Land, auch im Ort gibt es Pläne: „Die Klärwerke sind sanierungsbedürftig, und wir müssen Druck bei den ÖBB machen, damit die Bahnstrecke mit Tunnels endlich lawinensicher wird.“

Hubert Stock ist gebürtiger Tiroler (Gerlos) und kam vor 37 Jahren als Berufsjäger-Lehrling ins Blühnbachtal. Geblieben ist er wegen der Liebe zu seiner Katharina: „Heute sollen wir die Digitalisierung nutzen, um dezentrale Stellen des Landes nach Werfen zu bekommen“, sagt er.

Ein gutes Team, das sagen beide Kandidaten, haben sie beide. In dem bei der SP auch Christophs Vater Günther auf Platz 7 steht. Ja, es wird ganz eng. Möge der Bessere gewinnen.

Wolfgang Weber
Wolfgang Weber

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ultras drehten durch
Drei Tote nach abgesagtem Derby von Honduras!
Fußball International
Wolfsburg siegt
Olli auch dank Xaver gleich ein Schlager!
Fußball International
Leipzig wartet
Trimmels Union: Premiere beginnt mit Schweigen
Fußball International
Sommergetränke
Coole Erfrischungen mit Tee
Gesund & Fit
„Krone“-Wahlschiris
Die Staatsspitze ist für politische Sauberkeit
Österreich

Newsletter