07.02.2019 07:45 |

Julius von Maldeghem:

In die Tasten hauen wie Elton John

 Sohn des Landestheater-Intendanten brennt für Musik und veröffentlicht zweite Single.

Dass auch in Julius von Maldeghem, dem Sohn von Landestheater-Intendant Philip von Maldeghem, Kreativität steckt, hat er bei Theaterproduktionen wie „Silent Night“ oder „Joseph“ längst bewiesen. „Die Schauspielerei macht wirklich Spaß. Allerdings brennt mein Herz voll und ganz für die Musik“, erzählt der 18-Jährige Gymnasiast, der diesen Freitag bereits seine zweite Single veröffentlicht.

„Zauberei“ heißt der Song – ein Mix aus Popmusik und Balkan Beats –, der garantiert vielen Musikern aus der Seele spricht.

Julius spricht uns aus der Seele
In den ersten Textzeilen heißt es nämlich:

„Ich will in die Tasten hauen wie Elton John, wäre gerne, wie Madonna um die Welt gekommen, will Hymnen schreiben so wie Queen, und genau wie Sting Gitarre spielen. Würd’ gern besser drummen als Ringo Starr, wär’ so gern das Wunder das Stevie war – vor lauter jemand anders sein, fällt mir selber nichts mehr ein...“

„Jeder von uns eifert großen Idolen nach. Und weil sich nicht ständig was Neues erfinden lässt, nimmt man sich auch Anleihen. Das ist normal, selbst Stars kupfern mehr oder weiniger geschickt von einander ab. Insofern ist das Schreiben durchaus auch Zauberei“ beschreibt Maldeghem.

Dennoch geht es ihm nicht nur darum die richtigen Worte, sondern auch Noten zu finden. „Ich spiele seit meinem vierten Lebensjahr Klavier, die Leidenschaft zum Komponieren hat jedoch erst ein Auslandsemester in Schottland geweckt. Zurück in Salzburg habe ich sofort begonnen auf Klavier, Gitarre und Computer erste Songs zu produzieren, und mich damit beim Lable ,Late Hour Music’ beworben.“

Mit Erfolg! Denn nach seinem Erstling „Wolke“ nahmen Harald und Michael Mörth – sie arbeiten u.a . mit Musikern wie Lylit, Please Madame oder Dame – jetzt auch „Zauberei“ auf.

Maldeghem hat neben Pop- auch Filmmusik im Kopf. „Ich absolviere gerade ein Online-Studium für Komposition übers Berklee College of Music Boston.“

Tina Laske
Tina Laske

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich
Überraschende Aussage
Ismael: Keine Verschiebung? „Sehe es als Vorteil“
Fußball National
Auf Pfeiler zugerast
Box-Superstar Fury spricht über Selbstmordversuch
Video Sport-Mix

Newsletter