06.02.2019 11:17 |

Trauer im Zoo Salzburg

Jaguar tötete Gänsegeier „Gypsi“

Der Salzburger Zoo vermeldet einen tierischen Todesfall: Wie am Mittwoch bekannt wurde, ist am vergangenen Samstag der sechs Jahre alte Gänsegeier „Gypsi“ unglücklich im Jaguargehege des Tierparks gelandet. Eine der beiden Großkatzen war sofort zur Stelle und ließ dem Greifvogel keine Chance. Möglicherweise war ein Windstoß Schuld am unglücklich gewählten Landeplatz.

Am Samstag, 2. Februar, landete der 6 Jahre alte Gänsegeier „Gypsi“ auf der Jaguar-Anlage im Salzburger Zoo. Möglicherweise war ein Windstoß Schuld am unglücklich gewählten Landeplatz. Eine der beiden Großkatzen war sofort zur Stelle und ließ Gypsi keine Chance wegzufliegen.

Erst vor drei Wochen wurde Gypsi - nachdem er erfolgreich wegen einer Bleivergiftung behandelt werden konnte - zu den Salzburger Stammgeiern in die Lüfte entlassen. Dank eines Senders konnten alle seine Bewegungen genau beobachtet werden: Er flog untertags mit den anderen Geiern zum nahe gelegenen Untersberg, verbrachte mit ihnen die Nächte hoch oben in der Hellbrunner Felswand oder landete wie die anderen auch zum Fressen auf dem Besucherweg im Zoo.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter