Do, 21. Februar 2019
05.02.2019 13:36

Zwei Steirer

Erste „Bundesheer-Pensionisten“ auf vier Pfoten

Die beiden ersten offiziellen Bundesheer-„Hundepensionisten“ sind Steirer. Für „Fee“, Rottweilerhündin aus Hieflau, und „Anubis“, einen belgischen Schäferhund aus Graz, hieß es mit Februar „Abrücken“ in den Ruhestand. Dies ist nach zehn Jahren Dienstzeit nicht ungewöhnlich. Neu ist, dass die Herrchen pro Jahr von 200 Euro für Tierarztkosten und rund 50 Prozent Futterkostenzuschuss profitieren.

Die neue „Pensionsregelung“ wurde im Oktober 2018 von Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) eingeführt. Nach jahrelangen treuen Diensten werden die Diensthunde für gewöhnlich von ihren Diensthundeführern übernommen und verbringen ihren Lebensabend bei ihnen. Bisher gab es dabei keinen „Pensionszuschuss“, nun erhalten die Hundeführer für Fütterung und medizinische Pflege die Jahrespauschale für Tierarztkosten sowie einen Zuschuss für Futter.

Auch im Kosovo im Einsatz
„Anubis“ wird nach seiner zehnjährigen Dienstzeit bei der Militärstreife und Militärpolizei in Graz seine dortige Funktion als Suchtmittelspürhund beenden und sich bei seinem Militärhundeführer mehr oder weniger zur Ruhe setzen. Er war auch dreimal im Auslandseinsatz im Kosovo, um dort Suchtmittel aufzuspüren.

„Fee“ wird ebenfalls nach über zehn Dienstjahren, die sie als Wach- und Schutzhund in Hieflau im dortigen Munitionslager verbracht hat, bei ihrem bisherigen Herrl den wohlverdienten Ruhestand antreten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
„War, was ich fühlte“
Atletico-Coach Simeone erklärt seinen Eier-Griff
Fußball International
Ermittlungen laufen
2 Leichen innerhalb eines Tages in Fluss entdeckt!
Niederösterreich
Plus Size
Die schönste Mode für Ihre Kurven
Beauty & Pflege
Drama um Manuela K.
Mädchenleiche im Park: Lokalaugenschein mit Täter
Niederösterreich
PSG-Star im Klub-Fokus
Neymar muss für Spezialtherapie nach Brasilien
Fußball International
Gegen das Artensterben
„Krötentaxis“ werden wieder gesucht
Tierecke
Opernball-Talk
Lugner plaudert über One-Night-Stands in der Loge
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Schreckmoment bei der WM ++ Arnautovic führt
Video Show Sport-Studio
Es wirkt!
Die meistverkaufte ...
Adabei
Kühbauer vor Inter-Hit
„Unser Aufstieg wäre für mich kein Wunder“
Fußball International
Steiermark Wetter
1° / 13°
wolkig
1° / 12°
wolkig
0° / 13°
wolkig
2° / 11°
wolkig
1° / 9°
wolkig

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.